Merken

Einwohnerrunden zur Ortsentwicklung

Kreischa erstellt ein Konzept für die künftige Entwicklung der Gemeinde. Dazu sind nun vier Bürgerversammlungen geplant.

Teilen
Folgen
© Karl-Ludwig Oberthür

Von Stephan Klingbeil

Kreischa. Die Gemeinde Kreischa schreibt ihre Entwicklungskonzepte fort und will diese dann zu einem sogenannten „integrierten Entwicklungskonzept“ zusammenzufassen. Dieses soll Leitlinien sowie den langfristigen Orientierungsrahmen für Planungen, Konzepte und Ideen zur zukünftigen Entwicklung der Gemeinde aufführen.

Das Konzept soll der konzeptionellen Vorbereitung von mittel- und langfristigen Vorhaben dienen und Grundlage für Entscheidungen zu wichtigen Investitionen sein. Die Nachhaltigkeit der Vorhaben und der Ausgaben sowie die breite Akzeptanz dafür bei den Bürgern seien von großer Bedeutung, heißt es aus dem Rathaus. Daher sollen Kreischas Einwohner früh an dem Prozess beteiligt werden. Dafür sind ab dieser Woche mehrere Einwohnerversammlungen und Workshops – jeweils zu Projekten in bestimmten Ortsteilen – angedacht.

Jeweils ab 19 Uhr wird im Vereinshaus Kreischa am Haußmannplatz über das Konzept informiert und diskutiert. Am Dienstag, dem 7. November, findet die erste Versammlung statt, zunächst für Einwohner der Ortsteile Babisnau, Bärenklause, Kautzsch und Sobrigau. Eine Woche später wird es dort für Einwohner der Ortsteile Brösgen, Kleba, Kleincarsdorf, Quohren, Theisewitz und Zscheckwitz interessant.

Am Donnerstag, 16. November, werden indes Vorhaben in den Ortsteilen Gombsen, Lungkwitz, Saida, Wittgensdorf thematisiert. Zum Abschluss der Versammlungsreihe sind am Dienstag, 21. November, Einwohner des Ortsteils Kreischa gefragt. Wer mag, kann auch an den jeweils anderen Treffen teilnehmen. Die Veranstaltungen sind inhaltlich zum Großteil gleich, Entwicklungsideen für die jeweiligen Ortsteile aber detaillierter ausgeführt.