merken

Einwohnerzahl stabil über 57 000

Im Oktober ist in Görlitz nicht nur die Zahl der Ausländer gestiegen, sondern auch die der Deutschen. Ein Stadtteil profitiert besonders.

© dpa

Von Ingo Kramer

Görlitz hatte im Oktober 57 172 Einwohner und damit 58 mehr als im Vormonat. Wie immer ist die Zahl der Ausländer gestiegen, und zwar um 38. Doch diesmal hat Görlitz auch bei den deutschen Einwohnern Zuwachs: Ein Plus von 20. Das geht aus den statistischen Monatszahlen der Stadtverwaltung hervor. Sie sind noch nicht endgültig, die Zahlen des Statistischen Landesamtes in Kamenz kommen stets zeitversetzt.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Ein Stadtteil profitierte im Oktober besonders: In der Innenstadt leben 82 Menschen mehr als noch im September. Insgesamt sind es mittlerweile fast 17 000 Menschen – so viele, wie in keinem anderen Stadtteil. Auf Platz zwei liegt die Südstadt mit gut 9 200 Einwohnern (plus vier zum Vormonat). Rückgänge gab es dagegen in Königshufen (minus 21), Weinhübel (minus 13) und Rauschwalde (minus zehn). Die Einwohnerzahl vom Oktober 2017 ist allerdings noch nicht erreicht: Damals lebten 57 264 Menschen in der Neißestadt. Im Oktober starben 65 Görlitzer, 30 wurden geboren. Einen Zuwachs gibt es, weil weitaus mehr Menschen zuzogen, als weggingen.