merken

Sport

Erfolgreicher Sonntag für Eishockey-Teams

Weißwasser gelingt in Bietigheim ein Befreiungsschlag - und Dresden setzt sich beim Tabellenzweiten durch. Beide Teams zeigen nach Rückstand eine gute Moral.

Im Derby spielen sie gegeneinander - hier Weißwassers Sebastian Streu (l.) und Dresdens Thomas Pielmeier. Am Sonntag waren beide Teams erfolgreich.
Im Derby spielen sie gegeneinander - hier Weißwassers Sebastian Streu (l.) und Dresdens Thomas Pielmeier. Am Sonntag waren beide Teams erfolgreich. © Archivfoto: Ronald Bonß

Bietigheim/Bad Nauheim. So hatten sie sich das vorgestellt: Sowohl die Lausitzer Füchse als auch die Dresdner Eislöwen haben ihre Spiele in der zweiten deutschen Eishockey-Liga am Sonntagabend gewonnen. Weißwasser ist dabei nach schwierigen Wochen ein kleiner Befreiungsschlag gelungen mit dem 4:1 (2:1, 0:0, 2:0) in Bietigheim. Den Schock des schnellen Rückstandes nach 29 Sekunden überwanden die Füchse und drehten noch im ersten Drittel durch Tore von Hammond (14.) und Farmer (17.) das Spiel. Die diesmal defensiv überzeugenden Gäste erhöhten durch Andres (48.) und machten durch Breitkreuz ins leere Tor (60.) den Sack zu.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Die Dresdner lagen beim Tabellenzweiten in Bad Nauheim bereits nach vier Minuten mit 0:2 hinten, berappelten sich aber schnell. Mario Lamoureux glich die Führung der Gastgeber mit seinen zwei Treffern im ersten und im letzten Drittel aus. In der Verlängerung erzielte dann Jordan Knackstedt in Überzahl das Tor zum 3:2 (1:2, 0:0, 1:0/1:0). Nach dem 7:5 gegen Bietigheim war es für das Team von Trainer Rico Rossi mit fünf von sechs Punkten ein fast perfektes Wochenende. (fth, SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Der verrückte Eislöwen-Trainer

Rico Rossi erkennt beim Dresdner Eishockey-Zweitligisten ein Disziplinproblem und die Gefahr, die vom Heimspiel am Freitag ausgeht.