merken

Eislaufen am Schmöllner Bad

Der Bad-Förderverein sorgt am Sonntag für eine Premiere – und Sicherheit für alle, die sich gern auf Kufen bewegen.

© Regina Berger

Schmölln. Den Plan gibt es schon seit mehreren Jahren – nun soll alles passen: das Wetter, das Equipment, der Ort. Im Schmöllner Bad-Förderverein hofft man, dass es gelingt, wenn an diesem Sonntag ab 11 Uhr zum großen Eislaufen geblasen wird. Erstmals wird auf dem Parkplatz neben dem Freibad eine Spritzeisbahn angelegt.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Auf einer 200 Quadratmeter großen Fläche können kleine und große Eisläufer ihr Können zeigen, teilt der Förderverein mit. Damit Akteure und Zuschauer nicht einfrieren, werden – auch alkoholfreie – Heißgetränke und Deftiges vom Grill verkauft. Es gibt Musik zum Paarlaufen. „Wir hoffen, dass unser sportliches Vorhaben technisch gelingt und ihr euch am Sonntag sportlich verausgaben könnt“, heißt es in der Ankündigung des Fördervereins. Alle Einnahmen der Veranstaltung kommen dem Schmöllner Bad zugute, helfen, die beliebte Freizeitanlage zu erhalten und ihre Attraktivität zu erhöhen.

Erlöse kommen dem Bad zugute
Der Förderverein wurde im Jahr 2004 gegründet. Ihm gehören rund 100 Mitglieder an. Die meisten von ihnen kommen aus der Gemeinde Schmölln-Putzkau. Unter Regie des Vereins wurde zum Beispiel ein Beachvolleyballplatz angelegt. Im Jahr 2016 finanzierte der Verein ein großes Sonnensegel und realisierte zusammen mit IT-Experten einen Hotspot für den kostenfreien Zugang ins Internet. „Dadurch wird unser Bad auch für Jugendliche interessanter“, sagte Vereinsvorsitzender Karsten Müller in einem SZ-Gespräch. Im vergangenen Jahr überwies der Verein einen vierstelligen Betrag als Anteil für die Erneuerung der Chlordosieranlage. Außerdem kaufte er weitere stabile Sonnenschirme. Auch die nächste Investition im Bad durch die Gemeinde, die Modernisierung der Pumpenantriebe für einen effizienteren und damit kostengünstigeren Betrieb wird der Verein unterstützen. (SZ/ir)