merken

Eislöwen und Füchse siegen

Bad Nauheim. Nach der knappen 2:3-Niederlage am Sonntag in Kassel sind die Dresdner Eislöwen bei ihrer „Hessen-Tour“ in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft setzte sich am Dienstagabend in der DEL2 vor 1860 Zuschauern beim Tabellenvierten Bad Nauheim mit 4:2 (0:0, 3:1, 1:1) durch.

Bad Nauheim. Nach der knappen 2:3-Niederlage am Sonntag in Kassel sind die Dresdner Eislöwen bei ihrer „Hessen-Tour“ in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft setzte sich am Dienstagabend in der DEL2 vor 1 860 Zuschauern beim Tabellenvierten Bad Nauheim mit 4:2 (0:0, 3:1, 1:1) durch. Da Rosenheim zur selben Zeit gegen Ravensburg verlor, rückten die Dresdner auf den siebenten Platz vor. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel legten die Schützlinge von Trainer Bill Stewart im zweiten Abschnitt mit drei Toren binnen sechs Minuten durch Max Campbell (2) und David Rodman den Grundstein zum Sieg. Als die Gastgeber am Schluss noch einmal auf 2:3 herankamen, sorgte Jeffrey Szwez wenige Sekunden vor dem Ende mit einem Treffer ins leere Gehäuse für den Endstand.

Auch die Lausitzer Füchse sammelten wichtige drei Punkte und verkürzten den Rückstand auf Platz zehn und die Pre-Playoffs. Das 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) gegen die Eispiraten Crimmitschau war zugleich der erste Heimsieg seit dem 23. Dezember. Nach zwei Dritteln lagen die Füchse verdient mit 1:2 in Rückstand, Elia Ostwald hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt. Im Schlussdrittel drehte Weißwasser das Spiel. Bei den Toren von Darren Haydar, Florian Lüsch und Greg Classen sah Goalie Ryan Nie nicht gut aus. (tk/mp)

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.