merken

Elberadweg ist nicht mehr der beliebteste Radweg

14-mal in Folge belegte der Elberadweg Platz 1 in Deutschland. Nun wurde er abgelöst.

Kurze Rast an der Windmühle: Der Weser-Radweg bietet viel Abwechslung. Nicht nur deshalb belegt er jetzt Platz 1 der beliebtesten Radwege. © dpa/Deike Uhtenwoldt

Dresden. Der Weser-Radweg hat den Elberadweg als beliebteste Route für Fahrrad-Urlaub in Deutschland abgelöst. Das geht aus der Radreiseanalyse 2019 von ADFC und Travelbike hervor, die auf der Reisemesse ITB in Berlin vorgestellt wurde. "Die Betreiber haben viel in die Wegequalität investiert, den Streckenverlauf optimiert und ihr Produkt intensiv vermarktet", sagte ADFC-Tourismusexpertin Louise Böhler zum Weser-Radweg. Auf den Rängen zwei und drei der Beliebtheitsskala folgen Elbe- und Ruhrtal-Radweg.

Nachdem 2017 erstmals die Zahl der Radurlauber in Deutschland gesunken war - vor allem wegen des schlechten Wetters -, stieg sie 2018 wieder deutlich an. Mit einem Plus von 27 Prozent erreichte sie 5,5 Millionen. Der Trend zum Elektrofahrrad hat sich dabei laut der Radreiseanalyse fortgesetzt: Rund ein Viertel der Urlauber war mit einem E-Bike unterwegs, im Jahr 2017 waren es lediglich 18 Prozent.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Die beliebtesten Radfernwege im Überblick:

1. Weser-Radweg
2. Elberadweg
3. Ruhrtal-Radweg
4. Donauradweg
5. Bodensee-Radweg
6. Main-Radweg
7. Mosel-Radweg
8. Rheinradweg
9. Ostseeküsten-Radweg
10. Bodensee-Königsee-Radweg

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Elberadweg verliert Top-Status – und nun?

Die sächsische Radtourismus-Verantwortliche Mandy Krebs erklärt, warum der 2. Platz kein Problem ist und was sich dennoch verbessern muss.

Die Radreise-Analye ist eine repräsentative Online-Befragung unter mehr als 7.580 Menschen in Deutschland. Als Radreise wurde eine Reise definiert, die das Radfahren als eines der Hauptmotive hat und mindestens drei Übernachtungen umfasst. (dpa)