merken
Riesa

Elbfähre soll gehoben werden

Den Schaden aus der Vorwoche zu beheben, wird aufwendig. Der Fährbetrieb in Strehla muss deshalb länger pausieren.

Die Strehlaer Elbfähre Nixe Anfang 2019 beim Schiffs-Tüv in Meißen.
Die Strehlaer Elbfähre Nixe Anfang 2019 beim Schiffs-Tüv in Meißen. © Eric Weser

Strehla. Eigentlich hatte man in Strehla gehofft, dass die städtisch betriebene Personenfähre "Nixe" noch Ende dieser Woche wieder fahren kann. Der Ausfall des Schiffs, an dem voriger Woche ein Defekt festgestellt wurde, wird sich nun aber doch länger hinziehen. Darüber hat am Donnerstag die Strehlaer Stadtverwaltung informiert. Demnach soll der Fährbetrieb zwischen Strehla und Lorenzkirch ab 5. August wieder aufgenommen werden, also ab Mittwoch übernächster Woche.

Hintergrund ist, dass eine aufwendigere Reparatur nötig ist, die nicht im Wasser durchgeführt werden kann. Laut Strehlas Hauptamtsleiter Sandro Kühn muss das Schiff  gehoben werden. Das soll am 3. August vor Ort in Strehla passieren. Wie lange die Arbeiten dann genau dauern, müsse sich zeigen. Möglich sei, dass die "Nixe" schon am 4. August wieder fahren kann, möglicherweise aber auch erst einen oder zwei Tage später. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Strehlas Fähre war vor der vergangenen Saison in Meißen zur turnusmäßigen Revision bei einer Spezialfirma in Meißen gewesen. Neben einem Schiffs-Tüv war die "Nixe" dabei auch technisch in einigen Punkten überholt worden. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa