merken

Dresden

Elfjähriges Mädchen missbraucht

Am Montag wurde ein Kind in Dresden überfallen, am Dienstag gab es einen weiteren Fall. Ein Mann wird geschnappt.

© Karl-Josef Hildenbrand / dpa (Symbolbild)

Die Polizei geht davon aus, dass sich ein etwa 24 bis 30 Jahre alter Mann am Montagabend mindestens zum zweiten Mal in Dresden an einem Mädchen vergangen hat. 

Gegen 21 Uhr ging eine Elfjährige in Begleitung einer 13-Jährigen auf dem Friedhofsweg in Dölzschen spazieren. Dort begegneten die Kinder dem Mann. Er näherte sich auf einem Fahrrad, stoppte und riss die Elfjährige ohne Vorwarnung zu Boden. Dann missbrauchte er das Kind. Die 13-Jährige rief um Hilfe, war nach Angaben der Polizei aber nicht imstande, selbst einzugreifen. Nach der Tat flüchtete der Mann auf seinem Fahrrad in Richtung Naußlitzer Straße. Das ältere der zwei Mädchen fasste er nicht an.

Die Polizei sieht in dem Fall Parallelen zu zwei anderen Missbrauchsversuchen. Am 18. Juni hatte in Kaditz ein unbekannter Mann eine Zwölfjährige belästigt. Das Kind war damals mit dem Fahrrad in der Flutrinne unterwegs. In Höhe des Altkaditzer Wirtshauses sprach sie ein Mann an und machte dabei eindeutige sexuelle Bemerkungen. Dann zog ihr der Täter an der Hose. Das Mädchen wehrte sich, daraufhin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Am 12. Juli griff ein Unbekannter auf dem Friedhofsweg in Dölzschen eine 23-Jährige an. Er packte die Frau und hielt ihr den Mund zu. Sie wehrte sich, daraufhin flüchtete der Täter.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Missbrauchs-Täter kam ins Gefängnis

Der 37-Jährige könnte für vier Taten in Dresden verantwortlich sein. Dafür sprechen mehrere Tatdetails.

Polizei bündelt Ermittlungen

Die Polizei hat jetzt die Ermittlungsgruppe „Velo“ für die Fahndungsarbeit gegründet. Dazu gehören sieben Beamte, insbesondere Spezialisten, die Erfahrung bei der Bearbeitung von Sexualdelikten haben. Sie sollen nach Gemeinsamkeiten bei allen Taten suchen. Der Hintergrund: Die Beamten schließen nicht aus, dass für alle diese Angriffe ein- und derselbe Täter verantwortlich ist.

Die Täterbeschreibungen passen in allen drei Fällen zusammen. Es ist von einem Mann die Rede, der 1,70 bis 1,85 Zentimeter groß und besonders schlank ist. Die elf und 13 Jahre alten Mädchen aus Dölzschen berichteten, er habe schwarze Haare und einen Scheitel. Zur Tatzeit trug er ein schwarzes T-Shirt, eine beigefarbene, kurze Hose und Sportschuhe. Es handelt sich wahrscheinlich um einen Europäer. Der Angreifer in Altkaditz hatte laut Aussage der Zwölfjährigen braune Haare und helle Haut. Er trug ein Hemd mit einer Tasche auf der linken Brust sowie eine Stoffhose mit einer Tasche am rechten Hosenbein. In allen drei Fällen war der Angreifer auf einem Fahrrad unterwegs.

37-jähriger Täter festgenommen

Am Dienstagnachmittag hat die Polizei einen Verdächtigen gestellt. Es handelt sich um einen 37-jährigen Deutschen. Der Mann hat laut den Beamten in der Radeberger Vorstadt ein 15-jähriges Mädchen missbraucht. Tatort war ein Waldstück nahe der Bischofswerder Straße. Die Polizei nahm den Mann fest und prüft nun, ob er für weitere Missbrauchsfälle verantwortlich ist. Auch diese Ermittlungen übernimmt die Fahndergruppe „Velo“. Ob auch er mit einem Fahrrad unterwegs war und ob die Täterbeschreibung passt, ließ die Polizei offen.

Zeugenhinweise an die Polizeidirektion Dresden (0351) 483 22 33

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.