merken

Kamenz

Elstraer Kinder im Rampenlicht

Ein Stau auf der Autobahn inspirierte Schüler für ihre Weihnachtsaufführung in der Sporthalle. Die war gut gefüllt.

Der Elstraer Schulchor und die Theatergruppe sorgten für ein abwechslungsreiches Programm
Der Elstraer Schulchor und die Theatergruppe sorgten für ein abwechslungsreiches Programm © Archivfoto: Rocci Klein

Elstra. Weihnachtlich geschmückt waren jetzt die Gänge der Oberschule in Elstra. Zum 13. Mal lud der Schulchor zum Weihnachtskonzert in die Mehrzweckhalle an der Talpenberger Straße ein.

In der Aula hatten die Schüler der 10. Klasse ein großes kulinarisches Angebot aufgebaut. Heiße Waffeln mit Schokolade, Zucker oder Apfelmus, Kamenzer oder Wiener, leckere Plätzchen und natürlich auch etwas Warmes zum Trinken durfte für die vielen Gäste an diesem Abend nicht fehlen. Gut besucht war der kleine Weihnachtsmarkt in den Schulgängen und der Aula. Gegen 19 Uhr zogen dann alle ein paar Meter weiter in die Sporthalle, denn dort warteten schon ganz gespannt die 34 Kinder, die an diesem Abend im Rampenlicht stehen sollten. „In diesem Jahr dreht sich das Programm um einen Stau am Weihnachtsabend auf der A 4 am Rastplatz Dresdner Tor,“ erklärte die musikalische Leiterin Eva Mey. 

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Gemeinsam mit Sabine Petzold und den Schülern der Theatergruppe stellte man ein rund 70-minütiges Programm zusammen. Die Halle war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, als Theatergruppe und Schulchor auf die Bühne traten. Ein Stau auf der A4 nach einem Unfall sorgte für ein Treffen der Truckerfahrer am Rastplatz. Gemeinsam verbrachten sie bis zum Ende der Vollsperrung den Abend und wünschten sich Lieder, die im Anschluss vom Schulchor, aber auch von vielen Solokünstlern vorgetragen wurden. „So viele Solokünstler hatten wir bisher bei einem Weihnachtskonzert noch nie,“ so Eva Mey. Klavier, Flöte und Gesang zählten zu diesen Soloauftritten. 

Passend dazu startete man mit dem Lied „Driving home for Christmas“ zum Motto „Wunschkonzert zur Weihnacht.“ Neu in diesem Jahr war die schuleigene Tanzgruppe „Dance4Fans“, die während des Schuljahres in einem Ganztagesangebot an ihrem tänzerischen Können arbeiten konnte. Das ließ nicht zuletzt Schulleiterin Jana Schwan staunen: „Mir gefällt es so sehr, welche Talente die Kinder haben. Oft sieht man im Schulalltag nicht, welche verborgenen Fähigkeiten in den Schülern schlummern.“

Jetzt heißt es für die Lehrer und Schüler erst mal Weihnachten feiern, bevor bereits am 15. Januar der Tag der offenen Tür ansteht. Das Jahr 2020 wird für die Oberschule ein ganz Besonderes, denn sie feiert das 50-jährige Jubiläum. Im Sommer wird es dazu ein großes Schulfest mit vielen Überraschungen geben.