merken

Elternakademie startet

Jeden Monat informiert der Verein Oberlausitzer Kinderhilfe in Bautzen über Krankheiten und deren Verhütung. In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen.

© Uwe Soeder

Bautzen. Die Veranstaltungsreihe Elternakademie findet im Krankenhaus Bautzen seit 2009 statt. Auch für dieses Jahr sind die Themen breit gefächert. Die SZ sprach dazu mit dem Vorsitzenden des Vereins Oberlausitzer Kinderhilfe, Dr. Ulf Winkler.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Herr Dr. Winkler, am Montag gab es die erste Veranstaltung der beliebten Vortragsreihe. Wen wollen Sie mit der Elternakademie erreichen?

Wie der Name schon sagt, richtet sich unser Angebot in erster Linie natürlich an alle Eltern, die wissen wollen, wie man Krankheiten bei Kindern verhüten kann oder wie man im Krankheitsfall richtig reagiert. Doch natürlich sind auch Großeltern sowie Tagesmütter gern gesehen.

Um welche Themen geht es in diesem Jahr?

Im Veranstaltungskalender stehen sowohl Themen, die immer aktuell sind und deshalb auch immer wieder angesprochen werden, wie zum Beispiel die Erste Hilfe in Notfällen oder das Thema Bauchschmerzen. Doch wir nehmen auch Themen auf, bei denen akuter Handlungsbedarf besteht, auf den uns zuweilen auch potenzielle Referenten aufmerksam machen.

Können Sie uns dazu ein Beispiel nennen?

Wir wurden von der Dental-Hygienikerin Anja Osang angesprochen. Es ist ihr ein dringendes Anliegen, über das Thema Mundgesundheit und Kariesprophylaxe bei Kindern zu sprechen. Deshalb haben wir dieses Thema im Juni in den Plan aufgenommen. Ein Thema, das auch dringend auf die Tagesordnung gehört, sind die Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei Kindern, über die ich selbst im September sprechen werde.

Die Themen sind also breit gefächert. Wie gewinnen Sie dazu die entsprechenden Referenten?

Ich bin sehr froh, dass es zahlreiche Partner gibt, die uns schon seit Jahren unterstützen. Das sind zum Beispiel die Malteser, die für jeden Jahrgang der Elternakademie einen Referenten stellen, der über das immer aktuelle Thema Erste Hilfe spricht. Immer mit dabei ist auch die Ernährungsberaterin Jenny Hille, die die Eltern darüber informiert, wie sie ihre Kinder gesund und abwechslungsreich ernähren können. Zu weiteren Themen sprechen meine Kolllegen des Bautzener Krankenhauses. Ich bin allen Referenten sehr dankbar, dass sie diese Aufgabe ehrenamtlich übernehmen.

Was sollten Interessenten beachten, die die Veranstaltung besuchen wollen?

Die Elternakademie findet im Konferenzbereich im Untergeschoss des Hauses 3 statt. Der Zugang erfolgt über den Eingang Süd oder über den Haupteingang. Die Veranstaltungen finden immer am letzten Montag im Monat statt. Es empfiehlt sich, sich für die Elternakademie bis drei Tage vor dem Termin anzumelden. Unbedingt erforderlich ist das, falls die Eltern eine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen möchten. Die Vorträge dauern jeweils etwa 45 Minuten. Im Anschluss können Eltern ihre Fragen an den Referenten stellen.

Wie machen Sie auf die Veranstaltungsreihe aufmerksam?

Wir werben in Kitas und bei Tagesmüttern mit unserem Veranstaltungsprogramm und freuen uns immer, wenn unsere Besucher uns weiterempfehlen.

Gespräch: Carmen Schumann

Anmeldung unter: Telefon: 03591 3632342 oder

[email protected]