Merken

Emma und Karl liegen vorn

In Bautzen werden wieder mehr Kinder geboren. Aber weniger Ehen geschlossen.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Bautzen. Das Standesamt Bautzen konnte im ablaufenden Kalenderjahr 899 Geburten registrieren. Das sind 148 mehr als im Vorjahr. Das geht aus einer Statistik hervor, die die Pressestelle der Stadtverwaltung mit Stichtag 28. Dezember vorlegte. Dabei erfasst sind alle Kinder, die im Stadtgebiet von Bautzen geboren wurden. 2015 erblickten 751 Mädchen und Jungen das Licht der Welt.

Bei den Vornamen erfreuten sich in diesem Jahr bei den Mädchen Emma (13-mal), Sophie (zwölfmal) sowie Marie und Mia (je elfmal) besonderer Beliebtheit. Bei den Jungen führen Karl (13), Leon (11) sowie Jonas und Oskar (je zehn) die Statistik an.

Rückläufig ist dagegen der Trend bei den Eheschließungen. Im Standesamt im Gewandhaus, in der Villa Weigang und im Schloss Gaußig wurden durch die Bautzener Standesbeamtinnen im ablaufenden Kalenderjahr 210 Ehen und eine Lebenspartnerschaft geschlossen. Im Vorjahr waren es noch 236 Eheschließungen. Beliebtester Hochzeitstag war der 16.6.2016, an dem sich acht Paare das Ja-Wort gaben. Das wird auch ein Grund dafür sein, dass der Juni mit 37 Eheschließungen stärkster Monat war, gefolgt vom September mit 29.

Darüber hinaus registrierte das Standesamt bis zum 28. Dezember 903 Sterbefälle, im Jahr davor waren es 939. (szo)