merken

Gesundheit

EMS Training nicht nur in Sachsen beliebter

Funktioniert der Muskelaufbau mit Strom wirklich so gut?

© chrisruettger auf Pixabay

Unter EMS-Training versteht man Fitnessübungen, bei denen einzelne Muskelpartien zusätzlich mit Strom stimuliert werden. Bereits seit einigen Jahren ist dies ein neuer Fitness-Trend, welcher sich leicht auch bei Sportübungen zu Hause durchführen lässt. Immer mehr Orthopäden verschreiben ein EMS gestütztes Training für Patienten, die zum Beispiel nach einem Unfall oder einer langen Krankheit körperliche Rehabilitation benötigen. Wer selbst einmal Sport mit EMS Training machen möchte, benötigt einen speziellen Anzug, welcher an mehreren Stellen mit Strom-Sensoren ausgestattet ist.

Über eine aufwendige Verkabelung erhalten die Muskeln während des Trainings zusätzlich leichte Stromstöße, wodurch sie sich noch mehr kontrahieren können. Je stärker die Muskelkontraktion, umso eher kann Muskelmasse aufgebaut werden. Gleichzeitig berichten viele übergewichtige Menschen, welche EMS Training begleitend zu einer Nahrungsumstellung einsetzen, dass Fettpölsterchen besonders schnell dahinschmelzen, auch wenn nur wenige Minuten lang Sport getrieben wird. Eine Trainingseinheit mit Strom sollte ohnehin nicht länger als 20 - 30 Minuten dauern, um die Muskulatur und den Organismus nicht zu überanspruchen.

EMS Training: Erfolg in wissenschaftlichen Studien belegt!

Schon seit vielen Jahren geistern Abnehm-Gürtel durch die Fernsehwerbung, die versprechen, auf der Couch sitzend an Gewicht zu verlieren, wenn nur die Muskeln mit Strom stimuliert werden. Beim EMS Training ist es jedoch nicht so, dass der spezielle Anzug das sportliche Training ersetzen würde, vielmehr wird er während des Fitnesstrainings getragen und dient als zusätzlicher Reiz für die Muskulatur. Anwender verspüren ein leichtes Kribbeln und Vibrieren während der Anwendung, mit Schmerzen ist das EMS Training aber nicht verbunden. Erfahren Sie hier, wie das beliebte EMS Training wissenschaftlich untersucht wurde und zu welchem Schluss die deutschen Forscher gekommen sind.

Was kostet EMS Training und ist eine Finanzierung über die Krankenkasse möglich?

Es gibt in vielen Orten in Sachsen und der ganzen Bundesrepublik bereits eine große Anzahl an Fitnessstudios, welche eine Körperdefinition mit Unterstützung von EMS Training anbieten. Die Kosten hierfür sind jedoch nicht überall gleich, hier gibt es eine Übersicht über EMS-Training Anbieter in ganz Deutschland. Wer lieber selbst zu Hause trainieren möchte, kann sich jedoch auf dieser Seite außerdem über die Preise eines eigenen EMS Anzugs informieren. Benutzen ihn mehrere Familienmitglieder, kann sich die Anschaffung nach einigen Jahren bereits lohnen, da für das Fitnessstudio monatliche Beiträge anfallen, welche sich über die Zeit ebenfalls summieren. 

Ein Vorteil vom Training in den eigenen vier Wänden ist die freie Zeiteinteilung. Auch ganz früh am Morgen kann EMS-gestützt Sport getrieben werden, oder abends nach einem langen Tag im Büro mit Überstunden, wenn das Fitnessstudio bereits geschlossen hat und ganz ohne weite Wege zum Fitnessstudio überhaupt auf sich nehmen zu müssen. EMS ist übrigens die Abkürzung für Elektromyostimulation, es kann jedoch der Einfachheit halber genauso gut als elektrische Muskelstimulation bezeichnet werden.

Bei bestimmten Vorerkrankungen kann die EMS Behandlung vollständig von den Krankenkassen übernommen werden, wobei beachtet werden sollte, dass sich EMS Training weder stärkend auf die Knochen noch auf das Bindegewebe auswirkt. Erkrankungen in diesen Bereichen lassen sich also besser mit anderen Therapieformen behandeln, die gesetzlichen Krankenkassen werden eine EMS Therapie in diesen Fällen nicht genehmigen und der Betroffene muss die Kosten für ein eventuell trotzdem durchgeführtes EMS Training selbst bezahlen.

Für wen eignet sich EMS Training besonders?

Nicht nur Menschen, die rasch an Gewicht verlieren wollen, schätzen die nachgewiesenen Vorteile von EMS Training gegenüber herkömmlichen Fitnessübungen. Auch Senioren oder Menschen nach einer Querschnittslähmung profitieren von den Trainingseinheiten mit elektrischem Strom, da sich wesentlich schneller Erfolge einstellen, was den Patienten ungemein motivieren kann. Vor allem Anfänger sind gut damit beraten, sich von einem erfahrenen EMS Trainer anleiten zu lassen. Wer sich für ein EMS Training aus orthopädischen Gründen interessiert, dem steht ohnehin von der Krankenkasse aus ein ausgebildeter EMS Trainer zu. Wer sich selbst einen EMS Anzug für das Training zu Hause kaufen oder mieten möchte, sollte sich im Fachhandel Sachbücher kaufen, oder im Internet nach erklärenden Video-Anleitungen suchen, damit das EMS Training sofort ein voller Erfolg werden kann und sich keine Komplikationen für den Kreislauf ergeben, weil dem Körper zu schnell zu viel abverlangt wird.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur S. Breitenbach.