Merken

Endlich Tore für den Bolzplatz

Einen Monat nach der Eröffnung ist der kleine Fußballplatz in Döbeln Nord endlich komplett.

Teilen
Folgen

Ein Bolzplatz ohne Tore? Manche Mieter in Döbeln Nord hielten das für einen schlechten Scherz. Als der neu gebaute Platz an der Straße der Jugend vor vier Wochen eröffnet wurde, waren die Tore nur vom Döbelner SC geliehen und wurden wieder weggebracht. Die Lieferanten hatten einfach zu lange Lieferzeiten, sagte Simona Lüdeke, Leiterin Immobilienmanagement bei der TAG Wohnen. Seit gestern ist aber alles gut. Die Tore sind da und aufgestellt. Sozusagen noch pünktlich in der Fußballweltmeisterschaft.

Der Bolzplatz ist ein Gemeinschaftsprojekt, das auf Initiative der TAG Wohnen zustande gekommen ist. Die Idee kam auf, als ein anderer Vermieter in Döbeln Nord den Kindern das Fußballspielen verbot. Es gibt in Döbeln Nord aber kaum Möglichkeiten, dass sich Kinder mal austoben können. Die TAG holte die Stadtwerke ins Boot, die wiederum einige ihrer Geschäftspartner aktivierte. Der Platz wurde hergerichtet und ein 35 Meter langes Fangnetz aufgestellt. Das soll verhindern, dass die Bälle auf die benachbarte Straße fliegen. Auf dem Gelände stand bis vor einigen Jahren ein Wohnblock der städtischen Wohnungsgesellschaft DWVG, der abgerissen wurde. Die Gesellschaft hat das Grundstück für den Bau des Bolzplatzes kostenlos zur Verfügung gestellt. (DA/jh)