merken

Weißwasser

Endlich wieder gemeinsam am Schläger

Nach zwei Monaten Corona-Pause konnte der Nachwuchs der Lausitzer Füchse wieder trainieren.

Carl, Max, Chester, Jonas, Isabell und Lenny Jay gemeinsam mit dem neuen Cheftrainer der U13 Christian Rösler und dem sportlichen Leiter der Nachwuchsabteilung Sebastian Wolsch (v.l.n.r.).
Carl, Max, Chester, Jonas, Isabell und Lenny Jay gemeinsam mit dem neuen Cheftrainer der U13 Christian Rösler und dem sportlichen Leiter der Nachwuchsabteilung Sebastian Wolsch (v.l.n.r.). © Steffen Bistrosch

Das nasskalte Wetter am Montagnachmittag passte zwar nicht zum Begriff „Trockentraining“. Dazu hatten sich Nachwuchsspieler der Lausitzer Jungfüchse im Stadion der Kraftwerker in Weißwasser eingefunden. Es konnte den Mädchen und Jungs jedoch die Lust und Laune an der ersten gemeinsamen sportlichen Trainingseinheit seit genau zwei Monaten nicht vermiesen. Betreut wurden sie vom neuen Cheftrainer der U13-Mannschaft, Christian Rösler

Der Sportliche Leiter der Nachwuchsabteilung, Sebastian Wolsch, erläuterte, dass die Trainingsabläufe unter strikter Einhaltung der geforderten Hygienevorschriften und Abstandsreglungen in Kleingruppen organisiert werden. Das stelle einen erheblichen logistischen und personellen Aufwand für alle Beteiligten dar.

Wir helfen Händlern in Chemnitz
Wir helfen Händlern in Chemnitz

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende vor Ort. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Die erste Übungsstunde beinhaltete übrigens gleich einen kleinen Leistungstest. Damit konnten sich die Nachwuchstrainer einen Überblick verschaffen, wer von den Jungs in den vergangenen Wochen seine „Hausaufgaben“ gemacht und wer sich eine „Corona-Pause“ gegönnt hat.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser