merken

Görlitz

Endspurt im Wahlkampf

In den Tagen vor dem Wahlsonntag haben CDU und AfD in Görlitz noch mal mit großen Namen aufgetrumpft.

Vor und nach der Veranstaltung im Theater kamen die CDU-Politiker Michael Kretschmer und Friedrich Merz mit den Menschen ins Gespräch.
Vor und nach der Veranstaltung im Theater kamen die CDU-Politiker Michael Kretschmer und Friedrich Merz mit den Menschen ins Gespräch. ©  Nikolai Schmidt

Friedrich Merz hat am Donnerstag noch einmal das Görlitzer Theater gefüllt. Bei der CDU-Veranstaltung „Kretschmer trifft Merz“ ging es um einen Ausblick auf die künftige sächsische Politik, wenn sie denn in den Händen der CDU bleibt.

Denn auch ihr stärkster Konkurrent, die AfD, hat in der letzten Woche vor der Wahl noch einmal alles nach Görlitz und in den gesamten Landkreis geholt, was parteipolitisch Rang und Namen hat, unter anderem Alexander Gauland, Beatrix von Storch und Alice Weidel, die am Donnerstag in Görlitz war. Am Sonnabend, ab 18 Uhr, findet nun der AfD-Wahlkampfabschluss mit Parteichef Jörg Meuthen auf dem Marienplatz statt.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Womöglich wird das nicht ganz unproblematisch, hat doch bereits ab 15 Uhr auch das Bündnis „Görlitz wehrt sich“ eine Veranstaltung an genau derselben Stelle angemeldet. Laut Landkreis liegt für den AfD-Wahlkampfabschluss eine Sondernutzungsgenehmigung vor.

Die Linkspartei und das Bündnis „Görlitz bleibt bunt“ ruft wiederum zu einer Demonstration gegen Rassismus auf, die am Sonnabend, 14.30 Uhr, auf der Berliner Straße vor dem Café Central startet. Die Organisatoren wollen damit ein Zeichen gegen jegliche Ideologien zu setzen, die Fremdenhass implizieren und Rassismus wieder alltagstauglich machen wollen.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky