merken

Engagement wird belohnt

Jan Zimmermann setzt sich aktiv für das Hainewalder Schloss ein. Dafür bekommt er jetzt den Bürgerpreis.

Von Jan Lange

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Vor 13 Jahren ging schon einmal ein Bürgerpreis an den Hainewalder Schlossverein: Gabriele Großhans, die engagierte Vorsitzende, erhielt ihn. Nun erhält auch der jetzige Vereinschef Jan Zimmermann die Auszeichnung. Seit zwei Jahren steht er an der Spitze der Hainewalder Schlossretter. Verbunden ist der 39-Jährige aber schon viel länger mit dem riesigen Kulturdenkmal. 2002 gehörte der Diplom-Ökologe zu denen, die den 1992 gegründeten Förderverein zur Erhaltung des Kanitz-Kyaw‘schen Schlosses nach Jahren ruhender Vereinstätigkeit wiederbelebten.

Christl Tendler Foto: Steffen Golembiewski
Christl Tendler Foto: Steffen Golembiewski
Jan Zimmermann leitet seit zwei Jahren den Förderverein zur Erhaltung des Hainewalder Schlosses. Für das Kulturdenkmal engagiert sich der 39-Jährige aber schon wesentlich länger. Foto: Matthias Weber
Jan Zimmermann leitet seit zwei Jahren den Förderverein zur Erhaltung des Hainewalder Schlosses. Für das Kulturdenkmal engagiert sich der 39-Jährige aber schon wesentlich länger. Foto: Matthias Weber

Neben dem Organisieren von Veranstaltungen, Führungen und Arbeitseinsätzen macht sich Jan Zimmermann auch für bauliche Arbeiten am Schloss stark. Bald könnte zum Beispiel die restaurierte Turmhaube wieder aufgesetzt werden, der Nordanbau gesichert und die Fassade des runden Turmteils auf der Südseite saniert werden. Daran hat Jan Zimmermann seinen Anteil. Denn der Schlossverein gibt für diese Bauvorhaben 50 000 Euro als Eigenanteil dazu. Diese Summe sammelten der Vorsitzende und seine Mitstreiter über Spenden und Erlöse aus den Veranstaltungen.

Vor allem das Aufsetzen der Turmhaube wäre für viele Leute ein weithin sichtbares Signal zum Erhalt des Schlosses. Das Ziel lässt sich nur in kleinen Schritten erreichen, für die viel Geduld notwendig ist. Das hatte schon Gabriele Großhans erkannt. Und auch für Jan Zimmermann ist bereits nach zwei Jahren an der Vereinsspitze klar, dass nicht alles auf einmal wird. So hatte der Vorsitzende kurz nach seiner Wahl im Frühjahr 2016 davon gesprochen, dass es Ziel sei, 2017 die Turmhaube aufzusetzen. Nun soll das 2018 erfolgen.

Jan Zimmermann ist aber nicht nur im Schlossverein aktiv. Er engagierte sich ebenso im Naturschutzverein „Zittauer Bergland“ oder als ehrenamtlicher Naturschutzhelfer. Auch Anett Seeliger von Eine-Welt-Verein Zittau kennt Jan Zimmermann seit vielen Jahren und ist voll des Lobes über seinen Einsatz. Schon als sie ihn kennengelernt habe, sei sie von seinem Engagement beeindruckt gewesen, sagt Frau Seeliger. Noch immer ist Jan Zimmermann Mitglied im Eine-Welt-Verein.

Aber nicht nur der Denkmalschutz und der faire Handel sind dem Hainewalder wichtig, es ist vor allem auch der Naturschutz. Ende der 1990er Jahre erwarb er ein ehemaliges Firmengelände in Hainewalde und machte aus der sogenannten „Siedemühle“ wieder ein sehenswertes Naturareal, indem beispielsweise der verbaute Bachlauf renaturiert, eine Streuobstwiese angelegt, die vorhandenen Biotope gesichert und neugestaltet sowie der südliche Teich-Uferstreifen verbreitert wurden.
Allein dafür verdient Jan Zimmermann den Bürgerpreis.