Deutschland & Welt
Merken

Stöhnen wie im Porno beim Liverpool-Spiel

Bei einer Fußball-Übertragung der BBC gibt es plötzlich ganz ungewöhnliche Töne. Dem Sender wurde offenbar ein Streich gespielt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Fußball-Experte Gary Lineker  hatte es bei einer BBC-Übertragung mit recht ungewöhnlichen Geräuschen zu tun.
Fußball-Experte Gary Lineker hatte es bei einer BBC-Übertragung mit recht ungewöhnlichen Geräuschen zu tun. © dpa/Christian Charisius

London. Lautes Stöhnen wie in einem Porno hat bei der BBC-Übertragung des FA-Cup-Duells zwischen dem FC Liverpool und Wolverhampton für Verwunderung und Grinsen im TV-Studio gesorgt. Dem britischen Sender wurde offenbar ein Streich gespielt.

Wie auf im Internet verbreiteten Videos zu sehen ist, war Ex-Profi und Moderator Gary Lineker am Dienstagabend gerade dabei, eine Frage an seinen Kollegen Alan Shearer zu stellen, als plötzlich das Stöhnen einer Frau zu hören war. Lineker grinste und sagte: "Jemand schickt etwas an jemandes Telefon, denke ich."

Später twitterte der Experte ein Foto von einem älteren Handy-Modell mit Klebestreifen und schrieb dazu: "Nun, wir haben das hinter die Kulisse geklebt gefunden. Was die Sabotage betrifft, war es recht amüsant."

Die BBC entschuldigte sich in einer Stellungnahme für den Vorfall. Ein Sprecher kündigte eine Untersuchung an. In dem auf der BBC-Homepage veröffentlichten Bericht hieß es zudem, ein auf Youtube bekannter Streichspieler habe die Aktion für sich beansprucht.

Die BBC hatte das Wiederholungsspiel zwischen dem FC Liverpool und den Wolves übertragen, das die von Jürgen Klopp trainierten Reds 1:0 gewannen. (dpa)