Deutschland & Welt
Merken

Boris Becker wurde in anderes Gefängnis verlegt

Von einem berüchtigten Gefängnis in London ist der Ex-Tennis-Star in eins gebracht worden, das eine niedrigere Sicherheitsstufe hat. Auch andere Bedingungen sind besser.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Boris Becker, ehemaliger Tennis-Profi aus Deutschland, ist nach seiner Verurteilung in ein anderes Gefängnis gebracht worden..
Boris Becker, ehemaliger Tennis-Profi aus Deutschland, ist nach seiner Verurteilung in ein anderes Gefängnis gebracht worden.. © Frank Augstein/AP/dpa (Archiv)

Nuffield/Berlin. Nach gut drei Wochen Haft ist der verurteilte Ex-Tennisprofi Boris Becker in Großbritannien in ein Gefängnis mit einer niedrigeren Sicherheitsstufe verlegt worden. Der 54-Jährige sei am Montag in das Huntercombe-Gefängnis in Nuffield, rund 70 Kilometer westlich von London, gebracht worden, bestätigte Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatten die Sender ARD und RTL berichtet. Die ersten Wochen seiner Haftstrafe hatte Becker im Londoner Gefängnis Wandsworth abgesessen, das für Überfüllung, Gewalt und schlechte hygienische Zustände bekannt ist.

Das Huntercombe Prison hat eine niedrigere Sicherheitsstufe und ist nach Angaben der britischen Regierung speziell für ausländische Männer vorgesehen. Rund 480 Männer sollen dort der Internetseite zufolge in Einzel- sowie Gemeinschaftszellen leben. Die Insassen sollen außerdem die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden und Sport zu treiben.

Anzeige
Ausflugstipp: Große Neueröffnung des Mammutgarten in Prietitz
Ausflugstipp: Große Neueröffnung des Mammutgarten in Prietitz

Am Wochenende 2./3. Juli öffnet der Mammutgarten bei Kamenz endlich seine Pforten: Kinderprogramm, Verköstigung und Ibiza-Sommerfeeling mit LOONA warten auf Sie.

Weiterführende Artikel

Boris Becker muss ins Gefängnis

Boris Becker muss ins Gefängnis

2017 wurde Boris Becker gerichtlich für zahlungsunfähig erklärt, er musste sein Vermögen offenlegen. Doch die Tennis-Legende verschwieg den Insolvenzverwaltern mehrere Besitztümer. Nun muss er deshalb ins Gefängnis.

Boris Becker in London schuldig gesprochen

Boris Becker in London schuldig gesprochen

Tennis-Idol Boris Becker ist im Prozess wegen Insolvenzverschleppung in vier von 24 Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Jetzt könnte ihm eine Haftstrafe drohen.

Boris Becker weiß nicht, wo seine Pokale sind

Boris Becker weiß nicht, wo seine Pokale sind

Boris Becker steht in London vor Gericht. Fragen zu seinem Vermögen kann er teilweise nicht beantworten. Statt Sieger-Pokalen würden bei ihm nur Replika stehen.

Boris Becker auf der Anklagebank

Boris Becker auf der Anklagebank

Für Boris Becker wird es ernst. Seit Montag muss er sich wegen Verschleierung von Teilen seines Vermögens während seiner Insolvenz vor Gericht in London verantworten.

Becker wurde Ende April in London zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen. Sein Anwalt wies kürzlich Gerüchte zurück, dass Becker sich im Wandsworth-Gefängnis über das Essen beschwert oder einen Notknopf gedrückt habe. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, hieß es. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt