merken

Bautzen

Entblößer überführt

Ein Mann versteckte sich in den Bautzener Wallanlagen und entblößte sich vor zwei jungen Frauen. Die reagierten geistesgegenwärtig.

© dpa

Bautzen. Einen Entblößer konnte die Polizei am Mittwochnachmittag in Bautzen stellen. Der Mann hatte sich in einem Gebüsch in den Parkanlagen an der Wallstraße versteckt. Dort manipulierte der ältere Mann an seinem Geschlechtsteil. Als zwei junge Frauen vorbei liefen, sprang der Deutsche hervor. Die Passantinnen verständigten umgehend die Polizei und merkten sich das Aussehen des Täters. Die Kriminalpolizei konnte  den Entblößer dadurch rasch identifizieren. Er wird sich nun für sein unsittliches Verhalten verantworten müssen. 

Anzeige
Das Deutsche Hygiene-Museum

Mit seinem vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus aller Welt. Es ist viel mehr als nur ein Museum.

In Schlangenlinien über die A 4

Uhyst. Autofahrer riefen in der Nacht  zum Donnerstag die Polizei, weil ein unbeleuchteter Opel mit Bautzener-Kennzeichen in Schlangenlinien über die A 4 fuhr. Bei Uhyst stoppten Autobahnpolizisten den Wagen. Sie kontrollierten die 63-jährige Fahrerin. Der erste Verdacht einer alkoholbedingten Fahrunsicherheit bestätigte sich jedoch nicht. Aber die Frau gab an, starke Medikamente eingenommen zu haben. Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ordneten die Beamten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein und die Medikamentenpackungen sicher. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die 63-Jährige von Angehörigen abgeholt.

Schrottdiebe überführt

Gröditz. Ein Zeuge entdeckte am Mittwoch auf einem Grundstück am Neuteich in Gröditz zwei Verdächtige und informierte die Polizei. Die Täter waren dabei, eine alte Eisenbahnbrücke in Einzelteile zu zerlegen und diese auf einen Lkw zu verladen. Die Brücke sollte eigentlich als Fußgängerbrücke eingesetzt werden.  Der Wert des Stahls liegt  bei mehreren tausend Euro. 

Kind bei Unfall verletzt

Kamenz. Am Mittwochnachmittag hat sich an der Macherstraße in Kamenz ein Auffahrunfall ereignet, bei dem eine Fünfjährige verletzt wurde. Ein 31-jähriger Renault-Fahrer hatte offenbar drei vor ihm verkehrsbedingt haltende Pkw zu spät erkannt und fuhr auf einen Skoda auf. Durch die Wucht wurde der Octavia auf den davor haltenden VW Passat  und dieser wiederum auf einen VW Polo geschoben.  Das verletzte Kind saß in dem Polo.  Der entstandene Schaden belief sich auf circa 11 000 Euro. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. 

Schmierer gestellt

Kamenz. Drei Jugendliche haben zwei Bushaltestellen, ein Verkehrszeichen und einen Gehweg an der Gartenstraße in Kamenz-Jesau mit verfassungsfeindlichen Symbolen und beleidigenden Schriftzeichen beschmiert. Anwohner riefen die Polizei. Am Mittwochvormittag konnte das Trio  schließlich auf frischer Tat gestellt und der Polizei übergeben werden. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um zwei 13-Jährige und einen 16-Jährigen. Die Beamten nahmen  Anzeigen wegen Sachbeschädigung und des Anbringens verfassungsfeindlicher Symbole auf und übergaben die Schüler ihren Erziehungsberechtigten. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch ungeklärt. Allein die Reinigung und das Entfernen der Schriftzeichen wird jedoch mehrere hundert Euro kosten. 

Riskantes Manöver am Parkplatz

Ohorn. Weil die Parkplätze belegt waren, hat ein Lkw-Fahrer am Mittwoch auf dem Standstreifen  in Höhe des Parkplatzes Rödertal geparkt. Als Begründung gab er an, bereits seit Dresden nach einem geeigneten Parkplatz zu suchen, seine Lenkzeit würde dadurch überschritten. Da diese Aktion jedoch eine lebensgefährliche Situation für andere Verkehrsteilnehmer bedeutete, zeigten Autobahnpolizisten die Ordnungswidrigkeit an und verwiesen den Mann auf die nächstgelegenen Gewerbegebiete. 

Beschädigter Caddy gesucht

Kamenz. Am Dienstagvormittag parkte eine Volvofahrerin in Auto in Kamenz auf der Klosterstraße. Beim Vorwärtseinparken fuhr sie jedoch zu weit nach rechts und streifte dabei einen abgestellten weißen VW Caddy. Aufgrund der Beengtheit der Parklücke und weil sie mit ihrem kranken Kind zum Arzt musste, fuhr die Frau  dann aber weiter  und meldete den Unfall  erst später im Kamenzer Polizeirevier.Die Verkehrsermittler  suchen nun den Geschädigten mit seinem weißen VW Caddy. 

Kontakt Polizei: 03578 352 0