Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freital
Merken

Entsorgerwechsel fast ohne Probleme

Seit Anfang April holt ein anderes Unternehmen den Müll im alten Weißeritzkreis ab. Beim Wechsel gab es nur eine Schwierigkeit.

Von Tobias Winzer
Teilen
Folgen
NEU!
Alba hat sich auf einer Fläche an der Tharandter Straße 56 im Wilsdruffer Ortsteil Grumbach eingemietet.
Alba hat sich auf einer Fläche an der Tharandter Straße 56 im Wilsdruffer Ortsteil Grumbach eingemietet. © Foto: PR

Der Wechsel des Müllentsorgers vom Unternehmen Becker Umweltdienste auf die Firma Alba Anfang des Monats hat fast reibungslos funktioniert. Das teilt der zuständige Abfallzweckverband ZAOE mit. 

„Aus der Sicht des ZAOE ist der Entsorgerwechsel nahezu problemlos verlaufen. Da zahlreiche Kraftfahrer und Mitarbeiter der Disposition von Becker zu Alba gewechselt hatten, gab es keine Probleme bei der Tourenplanung“, sagt ZAOE-Sprecher Olaf Müller. Die Fahrtwege und Routen seien allseits bekannt gewesen. Reklamationen und Beschwerden habe es kaum gegeben.

Auch die Übergabe der Verantwortung bei der Sperrmüll- und Elektrogerätesammlung hat nach Angaben des ZAOE gut funktioniert. „Beide Firmen haben sich abgestimmt, sodass alle Bestellungen dort ankommen, wo sie hingehören“, so Müller.

Zahlreiche Kunden hatten nach Angaben des Abfallzweckverbandes noch die Anschrift von Becker auf den Umschlag mit der Bestell- und der Antwortkarte geschrieben. Die Becker Umweltdienste hatten ihre Zentrale am Sachsenplatz in Freital. Alba hat sich auf einer Fläche an der Tharandter Straße 56 im Wilsdruffer Ortsteil Grumbach eingemietet.

Startschwierigkeiten gab es nur wegen überfälliger Urlaubstage. Wie der ZAOE mitteilt, hatte Alba zunächst Probleme, die Müllfahrzeuge mit ausreichend Personal zu besetzen. Der Grund: Einige Fahrer und Müllwerker hatten noch Resturlaub aus dem alten Arbeitsverhältnis bei Becker und mussten diesen erst nehmen.

Alba hatte sich im vergangenen Jahr bei der Ausschreibung des Zweckverbandes durchgesetzt. Der Entsorgungsvertrag gilt bis 31. März 2025, für die Altpapierentsorgung nur bis Ende 2020.


Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/freital und www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.