merken

Radebeul

Entspannt zum Weinfest und nach Hause

Zu den Festen in Radebeul und Meißen sind zusätzliche Bahnen und Busse im Einsatz.

Guten Wein genießen und sicher nach Hause kommen.
Guten Wein genießen und sicher nach Hause kommen. © Kulturamt Radebeul

Landkreis. Vom Freitag bis Sonntag laden die Weinfeste im Elbtal zum Besuch ein: Neben dem Verkosten und Genießen guter sächsischer Tropfen locken das Internationale Wandertheaterfestival nach Radebeul und der große Festumzug nach Meißen. „Für die bequeme Heimreise fahren im Auftrag des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) zusätzliche S-Bahnen“, sagt Lutz Auerbach, Leiter der Verkehrsabteilung im VVO. „Auch die Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) setzt mehr Busse ein.“

Am Weinfestwochenende verkehren in den Nächten von Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag zusätzliche S-Bahnen der S 1 zwischen Meißen, Radebeul, Dresden und Pirna. „Die S-Bahn fährt ab Meißen-Altstadt bis 0.19 Uhr alle 30 Minuten“, erläutert Stephan Naue, Leiter Produktmanagement Sachsen bei DB Regio Südost. „Die beiden letzten S-Bahnen starten ab dem Haltepunkt in der Meißner Altstadt um 0.57 Uhr nach Pirna und 1.53 Uhr zum Dresdner Hauptbahnhof.“ Ab Radebeul-Kötzschenbroda fahren die Züge jeweils 15 Minuten später ab.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Besucher des Radebeuler Weinfests kommen bequem mit den Bussen der Linie 400 in den Coswiger Spitzgrund sowie nach Radebeul-Naundorf, Lindenau und Friedewald. Mit der Linie 475 geht es nach Dippelsdorf und mit den Bussen der Linie 476 in die Radebeuler Niederlößnitz.

Die Meißner Stadtverkehrslinien fahren freitags, samstags und sonntags bis tief in die Nacht. Auch in die Region gibt es mehr Fahrten für den sicheren Weg nach Hause: „Auf 13 Buslinien gibt es nachts zwischen 22 Uhr und 1.30 Uhr zusätzliche Abfahrten ab der Altstadtbrücke“, sagt Jens Dehnert, Geschäftsführer der VGM. „So kommen die Besucher fast direkt vom Festgelände unter anderem zurück nach Riesa, Nossen, Großenhain und Weinböhla.“ (SZ)

Detaillierte Infos unter www.vvo-online.de und www.vg-meissen.de, per Handy unter www.vvo-mobil.de und an der InfoHotline des VVO unter 0351 852 65 55.