merken

Hoyerswerda

Er geht den Dingen auf den Grund

Die Auszeichnung „Ehrenamt des Monats“ wurde Manfred Kegel aus Bernsdorf zuteil – nur wenige Tage nach seinem „80.“

Am Sonnabend hat Manfred Kegel (2.v.l.) mit seiner Frau Barbara (l.) seinen 80. Geburtstag gefeiert. Drei Tage später übergab ihm Landrat Michael Harig (2.v.r) im Beisein des Bernsdorfer Bürgermeisters Harry Habel (Mitte) und der Ehrenamtsbeauftragten Dun
Am Sonnabend hat Manfred Kegel (2.v.l.) mit seiner Frau Barbara (l.) seinen 80. Geburtstag gefeiert. Drei Tage später übergab ihm Landrat Michael Harig (2.v.r) im Beisein des Bernsdorfer Bürgermeisters Harry Habel (Mitte) und der Ehrenamtsbeauftragten Dun © Foto: LRA BZ

Bernsdorf. Manfred Kegel ist seit vielen Jahren der Archäologie eng verbunden und als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger tätig. Bereits 1981 begann er seine ehrenamtliche Tätigkeit, damals noch im brandenburgischen Bezirk Cottbus. Nach der Wende war er einer der ersten ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger für die sächsische Archäologie. Bis heute geht er auf Pirsch nach unbekannten Bodendenkmälern, den Blick stets auf den Boden gerichtet. Zigtausend Artefakte hat er schon gefunden, sein ältestes Fundstück war eine Pfeilspitze aus der Altsteinzeit.

Für sein jahrelanges Engagement, das baukulturelle sowie archäologische Erbe zu schützen, zu pflegen und zu erhalten, wurde Manfred Kegel im Jahr 2017 mit dem zweithöchsten Preis des Deutschen Denkmalschutzes ausgezeichnet. Die Verleihung der „Silbernen Halbkugel“ erfolgte im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, die seinerzeit in Basel stattfand. Der Bernsdorfer erhielt diese Auszeichnung für sein „außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in der Archäologie und seinen unermüdlichen Einsatz für zahlreiche archäologische Fundstätten, die er vor der Zerstörung bewahrt hat“.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Kalender wird zum Bestseller

Aber Manfred Kegel ist auch noch in weiteren Bereichen engagiert. 15 Jahren lang war er mit seinem Verein, dem Freundeskreis Kirchenmusik & Kirchenbau Bernsdorf, Herausgeber eines Bernsdorfer Kalenders. Manfred Kegel recherchierte dafür die Geschichte des Ortes, fand mit Unterstützung weiterer Bernsdorfer immer die passenden historischen Bilder und holte Sponsoren mit ins Boot. Mit der Zeit wurde dieser Kalender ein Bestseller. Darüber freute sich nicht nur Manfred Kegel, sondern auch die evangelischen Kirche. Denn das Geld aus dem Kalender-Verkauf kam der Johanneskirche Bernsdorf zugute. Zahlreiche Baumaßnahmen und Anschaffungen konnten dadurch schon realisiert werden. Insgesamt kamen im Verlauf der Jahre mehr als 60 000 Euro zusammen. Vom Erlös des diesjährigen Kalenders wurde die Glasrosette des Gotteshauses erneuert.

„Für das jahrelange bemerkenswerte und persönliche Engagement sowohl für den Ort Bernsdorf, für das Allgemeinwohl sowie für die Denkmalpflege verdient Manfred Kegel größte Anerkennung“, betonte der Bautzener Landrat Michael Harig am Dienstag bei einem Besuch bei Kegels in Bernsdorf. Gemeinsam mit der Ehrenamtsbeauftragten Dunja Reichelt und im Beisein des Bernsdorfer Bürgermeisters Harry Habel überbrachte der Landrat Manfred Kegel die Auszeichnung „Ehrenamt des Monats August 2019“.

Das war eine gelungene Überraschung und gleichzeitig ein nachträgliches Geschenk, denn erst am Sonnabend hatte der engagierte Mann Geburtstag gefeiert, noch dazu einen runden – den „80.“ (pm/rgr)