merken
Hoyerswerda

Erkrankte und Tote im „Haus Rosengarten“

Im Pflegeheim in Hoyerswerda gab es aufgrund der Vielzahl Corona-infizierter Mitarbeiter kurz einen personellen Engpass.

© Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Das Landratsamt Bautzen informierte am Donnerstag über ein „kleineres Pflegeheim im Raum Hoyerswerda“, in dem zahlreiche Angestellte und Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Es handelt sich um das „Haus Rosengarten“ an der Alten Berliner Straße. Das bestätigte gestern wenig überraschend die Diakonie Libera als Betreiberin dieser Einrichtung. Aktuell gibt es mehr als zehn Corona-Fälle, wie Libera-Pressesprecherin Anja Vogler erklärte. „Wir haben aber auch den ersten Bewohner, der wieder gesund ist. Darüber freuen wir uns sehr.“ Die weiteren Betroffenen zeigen unterschiedliche Symptome“, heißt es. „Aufgrund der Vielzahl der infizierten Mitarbeiter kamen wir kurzfristig an einen personellen Engpass“, räumt Anja Vogler ein. „Das hat sich zum Glück entschärft. Wir haben wieder genügend Fachkräfte, Hilfskräfte und Betreuungshelfer.“ Es seien zwar nicht alle da, die Versorgung ist aber gesichert.

„Wir standen an einem Punkt, an dem wir nach individuellen Lösungen schauen mussten“, erklärte Anja Vogler. Dazu gehöre, dass Mitarbeiter, die in Quarantäne sind und negativ getestet wurden, schneller wieder eingesetzt werden können. „Wir hoffen, dass die infizierten Bewohner alles gut überstehen und die ersten Mitarbeiter aus der Quarantäne zurückkommen können, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.“ Eine Schließung sei jedenfalls keine Option. „Wir können notfalls auch auf Pflegekräfte aus unseren anderen Einrichtungen zurückgreifen“, beruhigt die Pressesprecherin. Die Diakonie Libera betreibt neun Einrichtungen, darunter auch das Laurentius-Haus in Hoyerswerda. Nur im „Haus Rosengarten“, in dem 32 Bewohner von 41 Mitarbeitern betreut werden, wurden bislang Corona-Fälle registriert.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Denn Sachsens Händler, Dienstleister und Manufakturen haben sehr viel zu geben – und wir bringen es in unserem Online-Shop für Sie zusammen. Dabei hält unser Name, was er verspricht: „Bestes für Sachsen“. Denn der überwiegende Teil der bei DDV Lokal angebotenen Produkte und Dienstleistungen trägt das Gütesiegel „Made in Saxony“. Waren aus heimischen Manufakturen und original sächsische Innovationen bringen wir in enger Kooperation

Bei einer inzwischen genesenen Mitarbeiterin in der Verwaltung ist nach deren Rückkehr aus dem Urlaub in einem Risiko-Gebiet am 7. März erstmalig im „Haus Rosengarten“ das Coronavirus festgestellt worden. Die Frau begab sich sofort in Quarantäne, ebenso wie nachfolgend alle Kontaktpersonen. Am 9. März war ein Besuchsstopp für das „Haus Rosengarten“ und das Laurentius-Haus ausgesprochen worden. Seither, so ließ Anja Vogler auf Nachfrage wissen, habe es zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gegeben. Das bestätigte gestern auch das Landratsamt.

Aufgrund der kritischen Situation werden derzeit alle Bewohner und Mitarbeiter im „Haus Rosengarten“ zweimal wöchentlich getestet. Darüber hinaus, so die Auskunft von Anja Vogler, kontaktieren und informieren Diakonie-Mitarbeiter mindestens einmal wöchentlich die Angehörigen der Bewohner des Hauses.

In anderen Senioren-Einrichtungen in Hoyerswerda gibt es keine Corona-Fälle, die zum jetzigen Zeitpunkt bekannt sind, hieß es gestern aus dem Landratsamt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda