merken

Erlenklause ist geschlossen

Auf dem Festnetztelefon ist niemand zu erreichen, per Facebook auch nicht. Nur ein Zettel an der Tür verrät, worüber das Hechtviertel und die Neustadt gerade sprechen: Die Kultkneipe Erlenklause ist zu.

Auf dem Festnetztelefon ist niemand zu erreichen, per Facebook auch nicht. Nur ein Zettel an der Tür verrät, worüber das Hechtviertel und die Neustadt gerade sprechen: Die Kultkneipe Erlenklause ist zu.

An der Tür hängt ein Zettel, „aus privaten und technischen Gründen“ sei das Lokal geschlossen. So steht es auch im Stadtteilblog Neustadt-Geflüster. Die Anwohner sind traurig, die Kneipe auf der Erlenstraße 22 erfreute sich aufgrund des deftiges Essens und der günstigen Preise großer Beliebtheit. Sie kennen viele übers Viertel hinaus. Billard- und Skatklubs haben das Ecklokal zu ihrem Stammsitz erwählt.

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Inhaber ist Karsten Pietsch. 1988, noch in der DDR-Zeit, hat sein Vater die Erlenklause übernommen. So berichtete er es der SZ schon 2011.

Da gab es noch die Polizeistunde, und der ABV, der Abschnittsbevollmächtigte der Polizei, schaute schon kurz vor Mitternacht rein, ob auch pünktlich geschlossen wird. Karsten, der gelernte Keramikfacharbeiter, hatte damals als Kellner angefangen. (SZ/jv)