merken

Sport

Erneut Eishockey im Fußball-Stadion

Das Winter Derby erlebt die zweite Auflage. Die Dresdner Eislöwen spielen wieder unter freiem Himmel gegen die Lausitzer Füchse. Die DEL 2 belässt es dieses Mal nicht bei einem Event Game.

Das erste Event Game in der Deutschen Eishockey-Liga 2 fand am 9. Januar 2016 im Dresdner Stadion statt. Die Eislöwen gewannen das Winter Derby gegen die Lausitzer Füchse mit 4:3 nach Verlängerung. © Robert Michael

Dresden. Winter Derby, nächster Teil: Die Dresdner Eislöwen tragen in der neuen Saison wieder ein Event Game im Rudolf-Harbig-Stadion aus. Am 4. Januar 2020 empfangen sie die Lausitzer Füchse. "Das Winter Derby 2016 zählte zu den absoluten Höhepunkten in der Geschichte des Standortes", sagt Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf. Ort und Gegner seien zwar die gleichen wie bei der Premiere vor mehr als drei Jahren. "Das Konzept enthält aber neue Ansätze und inhaltliche Erweiterungen, die wir in den nächsten Wochen präzisieren." Er verspricht den Zuschauern erneut ein Spektakel.

Seit gut drei Jahren gibt es Event Games in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Dabei handelt es sich um reguläre Punktspiele unter freiem Himmel. Bisher fanden sie in Fußballstadien statt – das erste am 9. Januar 2016 in Dresden. Veranstaltet wurde die Partie als Winter Derby. Dresden besiegte unter Trainer Bill Stewart die Weißwasseraner mit 4:3 nach Verlängerung. Mit 31853 Besuchern im ausverkauften Stadion setzte das Duell den Zuschauerrekord für ein Eishockey-Zweitligaspiel in Europa.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Diesmal gibt es ein Novum, und zwar zwei Event Games in einer DEL-2-Saison. Neben den Eislöwen hatte sich auch der EC Bad Nauheim beworben und ebenfalls den Zuschlag bekommen. Er macht den Auftakt und bestreitet sein Freiluftspiel am 14. Dezember 2019 im Stadion am Bieberer Berg in Offenbach gegen die Löwen aus Frankfurt am Main.