merken

Erneut mehr Azubis im Handwerk

370 junge Menschen fangen jetzt im Landkreis eine Lehre im Handwerk an. Die Chancen für eine Karriere stehen gut.

© picture alliance / dpa

Von Franz Werfel

Sächsische Schweiz. 371 Jugendliche beginnen in diesem Lehrjahr eine Ausbildung im Handwerk. Wie die Handwerkskammer Dresden mitteilt, sind das sieben Prozent mehr als vor einem Jahr. „Mit den Zahlen konnten wir das gute Ergebnis vom vorigen Jahr weiter ausbauen“, sagt Andreas Brzezinski, der Hauptgeschäftsführer der Dresdner Handwerkskammer. Der Anteil an weiblichen Azubis ist in diesem Jahr um einen Prozentpunkt auf 23 Prozent gestiegen, liegt aber noch immer vier Prozentpunkte unter dem Schnitt des gesamten Kammerbezirks.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Der beliebteste Azubi-Beruf im Landkreis ist nach wie vor mit Abstand der Kfz-Mechatroniker (60 Azubis). Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Tischler (28), Elektroniker (27), Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (22) und Bäcker (20). „Die Zahlen zeigen einmal mehr, dass das Handwerk bei vielen jungen Berufseinsteigern als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird“, sagt Andreas Brzezinski. „Gemeinsam mit unseren 22 300 Mitgliedsbetrieben, den Innungen und den Kreishandwerkerschaften haben wir dafür in den vergangenen Monaten auf zahlreichen Ausbildungs- und Berufsmessen, mit Marketingaktionen sowie in persönlichen Gesprächen bei den Jugendlichen und ihren Eltern geworben.“

Dabei, so Brzezinski, sei dieses positive Ergebnis für die Handwerkskammer Dresden nur ein Zwischenschritt. „Gut qualifizierte Jugendliche, die sich für eine Karriere im Handwerk entscheiden, werden weiterhin im Handwerk stark nachgefragt sein.“ Daher sei es das Ziel, die berufliche Bildung weiter zu stärken. „Dafür brauchen wir die Unterstützung der Politik und der gesamten Gesellschaft“, sagt Andreas Brzezinski.