merken

Kamenz

Erneut Scheune in Flammen

Dienstagnachmittag brennt es bei einem Kamenzer Anglerverein. Besteht eine Verbindung zum Brand auf dem Pferdehof?

Die Ruine der Scheune an der Bautzener Straße. © René Plaul

Kamenz. Nach dem verheerenden Feuer auf dem Pferdehof Wend im Kamenzer Ortsteil Brauna hat Dienstagnachmittag in der Lessingstadt erneut eine Scheune gebrannt. 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Bautzener Straße alarmiert. Aus noch unklarer Ursache brannte hier die Scheune eines Anglervereins. Zwar kamen dabei keine Menschen zu Schaden, jedoch wurde unter anderem ein Boot ein Opfer der Flammen. Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Der entstandene Schaden liegt bei 5.000 Euro.

Es ist nach dem Scheunenbrand in Brauna bereits der zweite Vorfall dieser Art innerhalb von nur zwei Tagen. Dies verstärkt den Verdacht, dass im Stadtgebiet ein Zündler unterwegs sein könnte. Die Kriminalpolizei hat Untersuchungen aufgenommen und ersucht die Bevölkerung um Mithilfe. Insbesondere jene Frau, die sich kurz vor dem Ausbruch des Brandes gemeinsam mit ihrer Enkelin am nahe liegenden Tuchmacherteich aufhielt, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Anzeige
24. Internationale Oberlausitzer Leinentage

Besucher können am letzten Augustwochenende im traumhaften Ambiente der Schlossanlage Rammenau das Produkt Leinen näher kennen lernen.

Wer darüber hinaus das Geschehen beobachtet hat oder sonstige Hinweise gegeben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kamenz, Telefon 03578 3520, in Verbindung zu setzen. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Mit Gewinnversprechen abgezockt

Kamenz/Neschwitz. 900 Euro hat ein gutgläubiger Mann in den vergangenen Tagen an Betrüger verloren. der 66-Jährige aus Kamenz war von den Tätern angerufen worden. Ihm wurde ein Gewinn von 50.000 Euro in Aussicht gestellt. Für dessen Überweisung müsse er jedoch Gutscheincodes namhafter Unternehmen erwerben und telefonisch übermitteln. Er ging darauf ein. Ähnlich perfide gingen Betrüger bei einer Neschwitzerin vor. Sie sollte 2.700 Euro überweisen, um ein mit Bargeld, Goldbarren und Schmuck gefülltes Paket zu erhalten. Dies kam jedoch nicht an. Stattdessen traten die Täter erneut mit der Frau in Kontakt und forderten weitere 1.000 Euro – dieses Mal „für den Zoll“. Erst jetzt ging der Frau ein Licht auf, und sie wendete sich an die Polizei. In beiden Fällen ermittelt jetzt die Kripo.

Pkw drängt Radler ab

Rammenau. Ein Radler ist am 26. Juni auf der Straße zwischen Rammenau von einem unbekannten Wagen von der Straße gedrängt worden und daraufhin gestürzt. Dabei hat sich  der Mann verletzt. Der Unfall hat sich in den Morgenstunden jenes Mittwoch ereignet. Der unbekannte blaue Pkw soll den Radler derart knapp überholt haben, dass dieser nach rechts ausweichen musste. Er geriet auf den unbefestigten Straßenrand. Zu einem Kontakt mit dem Wagen kam es nicht, dennoch stürzte der Mann. Der Pkw sei einfach weitergefahren. Für die weiteren Ermittlungen sucht die Polizei nun nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Bautzen – Telefon 03591 3560 – oder Bischofswerda – Telefon 03594 7570 – zu melden.

Radfahrer angefahren und abgehauen

Bautzen. Ein Radler ist Dienstagnachmittag in Bautzen, an der Einmündung der Beethovenstraße in die Dr.-Salvador-Allende-Straße zu Fall gebracht worden. Dabei wurde der 46-jährige leicht verletzt. Eine unbekannte Fahrerin war hier mit dem Radler, der auf dem Fußweg Richtung Hanns-Eisler-Straße fuhr, kollidiert. Die Frau beging Fahrerflucht.

Betrunkener fährt Verkehrsschild um

Bischofswerda. Einen Unfall, bei dem in der Stolpener Straße in Bischofswerda ein Verkehrsschild umgefahren worden ist, haben Zeugen  am späten Dienstagabend der Polizei gemeldet. Als die Beamten eintrafen, verschwand der Unfallverursacher jedoch. Er kam 700 Meter weit, wurde dann von den Polizisten gestoppt. Es stellte sich heraus, dass er Alkohol getrunken hatte. Einen Alkoholtest lehnte er ab. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme bei dem Mann an und zeigten eine Trunkenheit im Straßenverkehr in Verbindung mit einer Unfallflucht an. 

Hoher Schaden bei Einbruchsversuch

Kubschütz.  Unverrichteter Dinge mussten  Einbrecher in der Nacht zu Dienstag im Jenkwitz abziehen. Sie wollten den Keller eine Einfamilienhauses am Eichenweg aufbrechen. Sie scheiterten jedoch. Dennoch hinterließen sie einen Schaden von 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special