merken

Erneuter Besucherrekord im Haus Schminke

Das verstärkte Marketing für das Gebäude in Löbau macht sich bezahlt. Wahrscheinlich hätten die Zahlen noch höher sein können.

© Rafael Sampedro

Von Gabriel Wandt

Löbau. Gute Nachrichten zum Jahresanfang aus dem Haus Schminke: Die Stiftung meldet für 2015 eine Besucherzahl von rund 6200 Gästen. Dabei hatte Hausleiterin Claudia Muntschick erst für 2014 verdoppelte Besucherzahlen und einen Rekord vermeldet. Den konnte das Mitarbeiterteam nun noch einmal um rund 400 Gäste übertreffen. Darüber informiert die Stiftung Haus Schminke in der zweiten Ausgabe des Newsletters, der zu den verstärkten Marketingaktivitäten gehört.

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald

Ab 6. November warten bei der SZ-Auktion wieder tolle Schnäppchen, ob als Geschenk oder für einen selbst. Gleichzeitig wird damit der regionale Handel unterstützt.

Das Jahr 2015 hatte für den bedeutenden Bau der Moderne schon sehr gut begonnen. Bereits nach den Osterfeiertagen war klar: So viele Gäste hatten die von Hans Scharoun erbaute Villa über Ostern noch nie besucht. Doch das Jahr brachte auch einen Dämpfer. Denn das Haus Schminke profitiert stark von Dresden-Touristen, die einen gezielten Abstecher in das Haus des Nudelfabrikanten Fritz Schminke unternehmen. Doch Frau Muntschick hatte schon im Sommer darauf hingewiesen, dass vom Tourismuseinbruch in Dresden aufgrund der Pegida-Aktivitäten auch das Haus Schminke betroffen sei.

Dennoch setzt das Haus seinen Weg für verstärkte Bekanntheit fort. Auch die Übernachtungszahlen können sich sehen lassen. 441 Gäste übernachteten an insgesamt 107 Tagen im Jahr im Nudeldampfer, informiert die Stiftung. Die Gäste kamen aus insgesamt 26 Ländern, die weiteste Anreise betrug rund 14200 Kilometer aus Australien, auf den Plätzen 2 und 3 folgen Hawaii mit etwa 12100 Kilometern Entfernung und Taiwan mit rund 9000 Kilometern Distanz.

Auch für dieses Jahr seien bereits etliche Termine für Übernachtungen oder Firmenveranstaltungen gebucht. Es gibt für Interessenten aber auch noch freie Kapazitäten.