merken

Dippoldiswalde

Erntemaschine gerät in Brand

Auf einem Feld bei Ruppendorf brach ein Feuer aus. Der Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und konnte Schlimmeres verhindern.

© Symbolfoto: Marko Förster

Die Feuerwehr wurde am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, alarmiert, weil eine Maschine bei Erntearbeiten eines landwirtschaftlichen Betriebs auf einem Feld nahe Ruppendorf plötzlich brannte. 

Wie Franz Pretzsch, Leiter der Klingenberger Ortswehr, erklärte, reagierte der Fahrer aber geistesgegenwärtig. Nachdem er das Feuer bemerkt hatte, fing er gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern des Betriebes an, die Flammen zu löschen, und konnte damit Schlimmeres verhindern. Als die Feuerwehr kurz darauf zum Einsatzort kam, sei der Brand schon so gut wie gelöscht gewesen, sagt Franz Pretzsch. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Das Feuer hatte nicht auf das Feld übergegriffen, insgesamt sei der entstandene Sachschaden überschaubar. Brandursache war eine technische Störung der Erntemaschine. Mit im Einsatz waren neben der Feuerwehr Ruppendorf auch Kameraden aus Beerwalde, Obercunnersdorf, Klingenberg und Höckendorf. Insgesamt waren circa 30 Feuerwehrleute vor Ort.

Aufgrund der Trockenheit besteht derzeit für den Altweißeritzkreis, überhaupt für große Teile des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Waldbrandwarnstufe vier und damit die zweithöchste Warnstufe.


Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.