merken

Riesa

Erörterungstermin zum Hafenausbau

Die ersten Gespräche hatte es schon vor zwei Jahren gegeben. Doch der Hafenbetreiber musste seine Pläne noch einmal überarbeiten.

Der Hafenbetreiber will künftig ein neues Verladeterminal in Riesa errichten. ©  Sebastian Schultz/Archiv

Riesa. Nach mehr als zwei Jahren findet nun die zweite Erörterungsrunde zum Bau des neuen Riesaer Containerterminals statt. Am Mittwoch, 20. März, und Donnerstag, 21. März, werden in der Stadthalle Stern die Träger öffentlicher Belange, private Anlieger sowie Naturschutzvereine Gelegenheit haben, ihre Bedenken gegen das Projekt vorzubringen. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Einen solchen Termin hatte es schon einmal im September 2016 gegeben. Damals hatten allen voran Anwohner und Vertreter des BUND Sachsen Bedenken geäußert. Aber auch die Stadtverwaltung Riesa sah damals noch Nachbesserungsbedarf seitens des Hafenbetreibers, der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe (SBO). Letztlich forderte die für die Genehmigung zuständige Landesdirektion Sachsen die SBO auf, ihre Pläne zu überarbeiten. Der Hafenbetreiber möchte südlich des Hafenbeckens ein neues, trimodales Verladeterminal errichten.