Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Ersatz für marode Graben-Querung

Um im Trockenen bauen zu können, wurde im Teich der Wasserstand abgesenkt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Graben-Querung  am Schmelzteich-Zufluss wurde durch eine Konstruktion aus  fünf Beton-Elementen ersetzt.
Die Graben-Querung am Schmelzteich-Zufluss wurde durch eine Konstruktion aus fünf Beton-Elementen ersetzt. © Foto: Gernot Menzel

Bernsdorf. Die aktuelle Wegebau-Maßnahme im Bereich des Bernsdorfer Tiergeheges und Schmelzteiches hat die Stadt genutzt, um die marode Überquerung des Saxonia-Grabens am Schmelzteich-Einlauf zu erneuern. Bis vor Kurzem floss das Graben-Wasser noch durch eine brüchige Beton-Röhre  in den Teich. 

Im Beton der Graben-Querung waren schon deutliche Risse zu erkennen.
Im Beton der Graben-Querung waren schon deutliche Risse zu erkennen. © Foto: Ralf Grunert


In einer Hau-Ruck-Aktion am 11. April wurden in Zusammenarbeit von Bauhof und der mit dem Wegebau von der Stadt beauftragten Firma Martin Stolle aus Königswartha insgesamt fünf Beton-Elemente anstelle der Röhre eingebaut. Dazu war im Vorfeld der Wasserstand im Schmelzteich abgesenkt und der Saxonia-Graben zeitweise umgeleitet worden. Inzwischen fließt das Wasser wieder auf dem gewohnten Weg in das Bernsdorfer Angelgewässer, das sich bei der momentanen Trockenheit allerdings nur langsam füllt. 

Das Wasser aus dem Saxonia-Graben fließt wieder in den Schmelzteich. Die Graben-Querung wird noch ein Geländer bekommen.
Das Wasser aus dem Saxonia-Graben fließt wieder in den Schmelzteich. Die Graben-Querung wird noch ein Geländer bekommen. © Foto: Ralf Grunert


Der Wegebau auf rund 600 Metern nähert sich derweil der Vollendung. Ende nächster Woche soll alles erledigt sein, war aus dem Rathaus zu erfahren. Außerdem soll die Graben-Querung zeitnah mit dem noch fehlenden Geländer ausgestattet werden. Bis dahin erfolgt eine provisorische Sicherung. (rgr)