merken

Hoyerswerda

Erst die Anschlüsse, dann die Geräte

Der Einbau von Küchentechnik im Bürgerzentrum Knappenrode wird noch dauern. Priorität haben vorbereitende Arbeiten.

© Symbolfoto: SZ Archiv

Knappenrode. Wohl noch nicht zur Feier anlässlich mehrerer Jubiläen im Ort am 28. September wird die Teilküche neben dem Festsaal im Bürgerzentrum in Knappenrode stehen. Wie es in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates hieß, sei man zwar in den Gesprächen mit Partnern vorangekommen, wegen der nahenden Urlaubszeit ist es eher unwahrscheinlich, die Arbeiten bis Ende September abschließen zu können.

Die Installation ist das Ergebnis der Knappenroder Abstimmung zum Bürgerhaushalt. Es soll keine komplette neue Küche entstehen, sondern eine Vorrichtung, die es erlaubt, schnell größere Mengen Geschirr und Gläser zu spülen. Das war bislang ein Problem, weil die bestehende kleine Küche des Bürgerzentrums im Mittelteil des Gebäudes und damit etwas entfernt zum Festsaal eingebaut ist. Kalkuliert wird mit etwa 12 000 Euro. Damit sind schon 4 000 Euro inbegriffen, die Knappenrode für die Abstimmung zum Bürgerhaushalt 2020 zur Verfügung stehen.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Bei der Ausgestaltung mit Technik gibt es im Ort allerdings verschiedene Vorstellungen. Im Rat war man sich in der jüngsten Sitzung weitestgehend einig, zunächst den Schwerpunkt auf die Schaffung der notwendigen Medienanschlüsse zu legen. Dann müsse man sehen, wie viel Geld überhaupt noch zur Verfügung steht. Letztendlich entscheide die Stadtverwaltung, welche Geräte angeschafft werden. Perspektivisch könnten später zusätzliche Wünsche realisiert werden. Klar ist auch, dass die eher kleine bestehende Küchenzeile im Haus erhalten bleibt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda