merken

Erste Arbeiten im Rittergut geplant

Der Investor will auf dem Gelände in Seifersdorf Bäume fällen lassen und so Baufreiheit schaffen. Geplant sind Häuser und Wohnungen.

© Thorsten Eckert

Seifersdorf. Auf dem Gelände des Rittergutes ist noch nicht allzu viel zu sehen. Doch die Anzeichen mehren sich, dass in diesem Jahr die Bauarbeiten auf dem Areal beginnen werden. Jetzt hat der Eigentümer den Antrag gestellt, auf dem Gelände Bäume zu fällen. Grund ist offenbar, die notwendige Baufreiheit zu schaffen. Dabei drängt die Zeit. Denn bis zum 28. Februar müssen die Bäume gefällt sein. Anfang März beginnt die Vegetationsperiode, in der solche Arbeiten nicht mehr erledigt werden dürfen. Über den Antrag von Eigentümer Frank Nieder und seiner Firma Rittergut Seifersdorf GmbH entscheidet der Wachauer Gemeinderat auf seiner Sitzung am Mittwoch, dem 7. Februar. Sie beginnt um 19 Uhr im Saal der Wachauer Gemeindeverwaltung.

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Die Evangelische Hochschule Dresden gibt Startschuss für Bewerbungsverfahren.

Nach den bisher bekannten Plänen soll die historische Bausubstanz komplett erhalten bleiben. Neben dem Herrenhaus werden auch die große Scheune und der Stall in der jetzigen Form stehen bleiben. Die Ställe werden in Reihenhäuser umgewandelt. Nur in dem Stallhaus, das sich direkt hinter dem Herrenhaus befindet, werden Wohnungen eingerichtet. Die zwei ehemaligen Ställe, die vom Schloss aus gesehen hinter dem Herrenhaus liegen, sind nach Angaben des Architekten Peter Müller die Mauern so schlecht, dass sie abgetragen und neu aufgebaut werden müssen. Die anderen Gebäude müssten umfassend saniert werden. Zusätzlich werden mehrere Doppel- oder Einfamilienhäuser errichtet. Zu jedem Doppel- und jedem Reihenhaus gehört ein Grundstück mit unterschiedlicher Größe.

Auf der Tagesordnung am Mittwoch stehen außerdem unter anderem die Wahl des Gemeindewehrleiters und der Bebauungsplan Schulstraße 16. (SZ/td)