merken

Erste Details zum Gewerbegebiet

Am Autobahnzubringer ist ein riesiges Gewerbegebiet geplant. Jetzt gibt es dazu Details – diskutiert wird schon seit Tagen.

© Norbert Millauer

Pirna. Nach Monaten der Geheimhaltung werden am Mittwoch erste Details zum geplanten Gewerbegebiet am Pirnaer Autobahnzubringer bekannt gegeben. Dazu ist ein Termin im Pirnaer Rathaus anberaumt. Bereits am Montag gab es eine erste Präsentation für die Stadträte von Pirna, Heidenau und Dohna. Die SZ hatte vergangene Woche berichtet, dass die Erschließung von rund 120 Hektar vorbereitet wird. Dort könnte sich in einigen Jahren ein Global Player ansiedeln. Die Wirtschaftsförderung Sachsen begrüßte die Pläne und verwies darauf, dass im Großraum Dresden keine anderen vergleichbaren Flächen vorhanden sind.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Auf Facebook wird das Vorhaben kontrovers diskutiert. „Industrieansiedlung statt Einkaufsmärkte! Gefällt mir!“, schreibt etwa der User Norbert Rokasky. Und Gunter Petzold spekuliert: „Da kommt endlich der Zubringeranschluss für Großsedlitz.“ Es gibt aber auch zahlreiche kritische Stimmen, die auf nicht ausgelastete – wenn auch viel kleinere – Gewerbeareale verweisen. Martin Bahsitta aus Pirna befürchtet indes, dass der Klimaschutz zu kurz kommt. Er schreibt an die SZ: „Mit der derzeitigen Strategie zerstören wir unseren Lebensraum.“ (SZ/dsz)