merken

Riesa

Erste Hinweise zu Brandstiftung

Einen Tag nach Veröffentlichung eines Phantombilds gibt es Hinweise im Fall Pochra. Bei einem Riesaer Wohnungsbrand hat die Kripo schon den Täter.

Kurz vor dem Brandausbruch in Pochra hatte eine Zeugin einen unbekannten Mann (siehe Phantombild) beobachtet. Erste Hinweise sind schon eingegangen.
Kurz vor dem Brandausbruch in Pochra hatte eine Zeugin einen unbekannten Mann (siehe Phantombild) beobachtet. Erste Hinweise sind schon eingegangen. ©  Polizeidirektion Dresden

Riesa.170 Feuerwehrleute hatten Anfang Juli gekämpft, um das Dorf Pochra vor einem Feld-Großbrand zu retten. Seit Donnerstag sucht die Kripo mit einem Phantombild nach dem Brandstifter. Die ersten Hinweise sind schon eingegangen, teilt die Polizei auf SZ-Anfrage mit. Sie würden jetzt notiert und nacheinander geprüft, so ein Polizeisprecher.

Am 2. Juli hatten Wohnhäuser evakuiert werden müssen, eine Frau war mit Kreislaufproblemen, ein Feuerwehrmann wegen Erschöpfung behandelt worden. Kurz vor Brandausbruch hatte eine Zeugin einen unbekannten Mann (siehe Phantombild) beobachtet, der sich kurz vor dem Ausbruch des Feuers von der Ausgangsstelle entfernte. Beschrieben wird er als 1,85 Meter groß, eher unsportlich, Hornbrille tragend und unterwegs mit einem dunklen Damenrad.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Polizei fahndet nach Brandstiftern

In diesem Sommer brechen im Landkreis Meißen ungewöhnlich viele Brände aus. Die Ermittler haben erste Erfolge.

Der Brand bei Pochra aus Sicht eines Polizeihubschraubers. 
Der Brand bei Pochra aus Sicht eines Polizeihubschraubers.  © Polizei

Während in diesem Fall die Kriminalpolizei weiter auf Hinweise setzt, ist für die Dresdner Kripo der Fall des Riesaer Wohnungsbrands von der Goethestraße mittlerweile abgeschlossen. Bei dem hatte im Juni ein Pizzabote eine Mutter und deren Kind aus einer brennenden Wohnung gerettet.

 Dort spricht alles dafür, dass das dreijährige Kind selbst gezündelt hatte. Das Kind, seine Mutter und der Pizzabote waren mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Da mit diesem Ermittlungsergebnis kein Straftatverdacht mehr besteht, bearbeitet jetzt das Riesaer Revier den Fall zu Ende.

Hinweise an die Polizei, 1 0351 4832233.

Die Ursache für den Wohnungsbrand vom Juni in der Riesaer Goethestraße ist aufgeklärt. 
Die Ursache für den Wohnungsbrand vom Juni in der Riesaer Goethestraße ist aufgeklärt.  ©  Sebastian Schultz