merken

Erste Vorbereitungen für Straßenbau nach Naundorf

In diesem Jahr soll die Holperpiste zwischen Struppen und dem Ortsteil endlich saniert werden.

© Symbolbild/SZ

Struppen. Die Kreisstraße zwischen Struppen und Naundorf wird ab dem 8. Februar bis voraussichtlich 10. Februar teilweise halbseitig gesperrt. Der Grund sind laut Landratsamtsprecherin Annette Hörichs Baumfällarbeiten. Dies seien die ersten Vorbereitungen für die Sanierung der Straße zwischen den beiden Orten. Die Fällungen und damit auch die halbseitige Sperrung beschränken sich auf den Bereich des ersten Bauabschnitts. Das sind die ersten etwa 350 Meter der Straße vom Abzweig Kirchberg in Richtung Naundorf. Außerdem sollen Bäume und andere Gehölze entlang der geplanten Umleitungsstrecken über die Bärensteinstraße und den Lottersteig gefällt und beschnitten werden.

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Die holprige Strecke soll in zwei Bauabschnitten komplett erneuert werden. Dazu gehört auch, dass die Straße im Bereich des Teichgrunds um etwa 1,50 Meter angehoben wird. Damit soll das Entwässerungssystem der Straße verbessert werden. Gleichzeitig sollen Autofahrer eine bessere Sicht über die Straße bekommen. Wann mit der Sanierung begonnen wird, ist noch nicht bekannt. Die Kosten der Fällarbeiten belaufen sich auf 20 000 Euro, wovon der Landkreis einen Eigenanteil von 4 000 Euro übernimmt, so Hörichs. (SZ/kk)