merken

Erstes Lebensmittel bekommt Nährwert-Ampel

Der Nutri-Score zeigt auf einen Blick, wie gesund ein Produkt wirklich ist.

Die Farbampel oben rechts.
Die Farbampel oben rechts. © Danone

Kinder lieben Fruchtzwerge – Eltern oft weniger. Denn sie fürchten, dass die Kleinen mit dem als gesunder Snack beworbenen Produkt zu viel Zucker zu sich nehmen. Nachdem Hersteller Danone bereits im vorigen Herbst eine Bio-Variante auf den Markt gebracht hat, geht er jetzt in die Marketing-Offensive. Als erstes Produkt in Deutschland werden Fruchtzwerge ab sofort deutlich sichtbar auf der Vorderseite mit dem sogenannten Nutri-Score-Kennzeichen versehen, teilte das Unternehmen mit Sitz bei München am Donnerstag mit.

Nutri-Score ist ein von Wissenschaftlern entwickeltes Label, das im Herbst 2017 in Frankreich auf Betreiben der Regierung eingeführt wurde – auf freiwilliger Basis. Eine fünfstufige Farbskala mit den Buchstaben A bis D auf der Packung verrät Kunden im Laden auf einen Blick, wie der Nährwert des Produktes zu bewerten ist – und zwar bezogen auf 100 Gramm und nicht, wie von Verbraucherschützern kritisiert, auf Basis von willkürlich festgelegten Portionsgrößen. Dabei werden günstige und ungünstige Bestandteile des Produktes mit Punkten bewertet und zu einem Gesamtergebnis verrechnet.

Anzeige
Bio-Weihnachtsangebote von Vorwerk Podemus
Bio-Weihnachtsangebote von Vorwerk Podemus

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns nichtsdestotrotz auf die Festtage!

Die Fruchtzwerge zum Beispiel kommen so auf den mit hellgrün symbolisierten zweitbesten Score B. Das heißt, sie sind für den täglichen Verzehr geeignet. „Möglich ist das, weil wir die Rezeptur seit Einführung vor über 35 Jahren optimiert haben“, sagt Unternehmenssprecherin Linda Schumacher. „So enthält das Produkt heute 37 Prozent weniger Zucker und 68 Prozent weniger Fett.“ Konkret sind das zwar immer noch etwa 10,4 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Aber die meisten Fruchtjoghurts im Kühlregal liegen noch darüber.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch begrüßt den Vorstoß und fordert, dass weitere Hersteller folgen. „Nur dann können Verbraucher Produkte schnell vergleichen“, sagt Sprecherin Sarah Häuser. Eine internationale Studie habe gezeigt, dass das Modell am besten geeignet sei, die Nährwertqualität zu beurteilen. Kunden würden damit gesünder einkaufen.

Angesichts einer fehlenden verbindlichen europäischen Regelung findet Nutri-Score immer mehr Unterstützer. „Neben etwa 90 Unternehmen in Frankreich haben Belgien und Spanien angekündigt, die Kennzeichnung einzuführen. In Deutschland will Danone bis Ende 2019 fast 90 Prozent seiner Milchprodukte mit der Ampel versehen. Der Tiefkühlkosthersteller Iglo startet ab dem zweiten Quartal. Schon jetzt kann im Internet der Nutri-Score aller 140 Produkte eingesehen werden.

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte sich bislang gegen eine Lebensmittelampel ausgesprochen. Auf der Grünen Woche kündigte sie jedoch an, verschiedene Modelle zu prüfen.