merken
Familie und Kinder

Wenn das Erstgeborene wieder Windeln will

Ein Geschwisterchen zu bekommen ist für Kinder ein großer Einschnitt. Einige Kinder schlüpfen dann selbst wieder in die Rolle eines Babys. Was tun?

Erstgeborene sehnen sich manchmal zurück in die Zeit ohne Geschwisterchen.
Erstgeborene sehnen sich manchmal zurück in die Zeit ohne Geschwisterchen. © Patrick Pleul/dpa

Kommt ein weiteres Baby in die Familie, gehen viele Eltern automatisch davon aus, dass Verständnis und vielleicht sogar Unterstützung von den Geschwistern kommt. Oft passiert aber erst einmal das Gegenteil.

Erleben die Erstgeborenen, wie viel Liebe und Aufmerksamkeit ein Neugeborenes bekommt, sehnen sie sich zurück in diese Zeit, heißt es in der Zeitschrift «Eltern» (Ausgabe 11/2018). Sie sprechen dann in Babysprache, wollen einen Schnuller, eine Windel und auch am Fläschchen nuckeln.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Das mag für Mutter und Vater zwar anstrengend sein: Trotzdem lohnt es sich, auf dieses Spiel einzugehen. Ständige Hinweise wie «Aber du brauchst das doch alles nicht mehr, du bist schon groß» führen zu nichts. Die Großen merken in der Regel ziemlich schnell, wie langweilig es ist, dauernd auf Baby zu machen. (dpa)

Mehr zum Thema Familie und Kinder