merken

Kamenz

Es plätschert auf dem Kamenzer Markt

Das defekte Wasserspiel am Andreasbrunnen in Kamenz konnte endlich repariert werden. Auf Facebook gab es zuvor massive Kritik.

Das Wasserspiel am Kamenzer Markt plätschert nach monatelanger Zwangspause endlich wieder. Auch dank des beherzten Eingreifens der Johne Haustechnik GmbH. © Ina Förster

Kamenz. Lange hat es gedauert. Etwas zu lange für manchen Geschmack. Die Kamenzer jedenfalls mahnten sich in den letzten Tagen immer wieder die Reparatur des defekten Wasserspiels am Markt ein. Vor allem bei Temperaturen über 30 Grad hätte man sich öfter ein bisschen kühlendes Nass gewünscht – und sei es nur für kleine Kinderfüße.

Dank der ortsansässigen Firma Johne Haustechnik GmbH läuft das Wasserspiel am Andreasbrunnen nun wieder. Volker Johne, der auch im Stadtrat sitzt, hatte sich rege an der Diskussion auf Facebook beteiligt. Und versprach bereits vor einer Woche: „Das Wasserspiel wird wieder in Funktion gehen. Nicht erst im Herbst. Und ja, es ist etwas schwierig, da damals bei der Ausführung einiges nicht so glücklich gebaut worden ist. Das war aber so schön versteckt, dass es nicht zu erkennen war. Auf Nachfrage des Bauamtes habe ich mir die Sache angesehen und der Stadt Lösungsvorschläge unterbreitet“, sagte er. Dazu musste aber ein Großteil in dem unterirdischen Schacht und in der Verteilung umgebaut und erneuert werden.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Das alles hat augenscheinlich schnell und unkompliziert geklappt. Woran es in den letzten zwei Monaten haperte, wird nicht erklärt. Die Kamenzer dürfte es trotzdem freuen, dass endlich Nägel mit Köpfen gemacht wurden. Und auch die zahlreichen Touristen, die Kamenz vor allem in den Sommermonaten besuchen. Doch man sollte sich nicht wundern: „Am Andreasbrunnen selbst ist an zwei Trögen wieder Wasser vorhanden. Der Trog, an dem kein Wasser läuft, dient zurzeit als Kontrolltrog, sodass bei Auffälligkeiten schnell reagiert werden kann“, erklärt Stadtsprecher Thomas Käppler.

Kleine Unterbrechung folgt noch

„Eine kleine Unterbrechung wird es noch einmal geben, da ein Ventil auszuwechseln ist. Das passiert zeitnah. Die Hauptsache aber ist, dass die Kamenzer, besonders die Kinder, aber auch Gäste der Stadt sich an diesem Brunnen mit seinem Wasserspiel erfreuen können.“ Die Johne Haustechnik GmbH wird auch die „Nachbetreuung“ des Brunnens übernehmen, worüber die Stadtverwaltung froh ist, da man sie als zuverlässig kennt, heißt es. Der Brunnen am Schulplatz läuft hingegen wie am Schnürchen, wobei es hier ein Zeitregime gibt, sodass er in den Abendstunden abgeschaltet wird und erst am nächsten Morgen wieder läuft. Ausgelöst wurde die Diskussion um das defekte Wasserspiel übrigens durch einen Beitrag der City-Managerin Anne Hasselbach auf ihrem privaten Facebook-Account. Darin hatte sie sich kritisch über die Gestaltung des Marktes geäußert. „Fast fünf lange Jahre bemühe ich mich um Ideen und Konzepte. Und alles deshalb, um diesem steinernen Platz einen weiteren Sinn und mehr Weichheit und Freundlichkeit zu geben, um Aufenthaltsqualitäten zu schaffen. Die gute Stube der Stadt ist es nicht geworden, obwohl sie es verdient hätte – zumindest fernab aller Groß-Events und der Markttage, denn die Mehrheit der Tage sind purer Alltag“, schreibt sie. „Bei aller Freude über die tollen, neuen Formate, Aktionen und neu gewonnenen Akteure bin ich enttäuscht, dass es nicht gelungen ist, diesen Ideen und den damit verbundenen Akteuren und den Kamenzern etwas mehr zu bieten als eine Festung von Verkehrspollern.“ Als gewählte Stadträtin will sie gemeinsam mit anderen Mitstreitern das Thema noch einmal intensiv angehen.