merken

Geld für Kleinprojekte

Die Vereine des Landkreises stellen Anträge für 29 Vorhaben. Wegen der großen Nachfrage ist das Budget in diesem Jahr ausgeschöpft.

© Symbolbild/dpa

Von Jens Hoyer

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Mittelsachsen. Anfang November hatte die Fördergesellschaft „Regio Döbeln“ Vereine und andere Institutionen im ländlichen Raum aufgerufen, Projekte für eine Förderung über den sogenannten Kleinprojektepool für das Jahr 2018 einzureichen. Seitdem sind Anträge für 29 Projekte eingegangen. Das Budget sei damit ausgeschöpft, teilte das Landratsamt Mittelsachsen mit. In Zukunft soll es aber eine Neuauflage des erfolgreichen „Kleinprojektepools“ geben.

„Mit dem Kleinprojektepool und seinem vereinfachten Antrags- und Abrechnungsverfahren wollen wir Vereine auf dem Land an die Projektarbeit heranführen. Wir freuen uns, dass dies im vorigen Jahr bei 24 Vorhaben sehr gut geklappt hat“, sagt Dr. Manfred Graetz, Vorsitzender der Fördergesellschaft Regio Döbeln. „So vielfältig wie unser Landkreis ist, so vielfältig sind die beantragten Projekte.“

So hatte die Gartengruppe Weinberg in Roßwein Geld für den Abriss von alten Lauben in ungenutzten Gärten bekommen. Bei dem Projekt „Blumen statt Beton“ wurde mit Kindern der benachbarten Grundschule Blumenbeete angelegt.

Der Verein „Wetterhöhe 318“ in Wetterwitz hat Geld aus dem Kleinprojektepool für einen „Guck- und Quatschplatz“ im Ort erhalten. Und die Waldheimer Eisenbahnfreunde bekamen einen Zuschuss für Material für Befestigungsarbeiten an ihrer Eisenbahnstrecke in Rauschenthal.