merken

Dresden

Es wird noch enger auf der A4 in Dresden

Autofahrer in Richtung Görlitz sollten ab Montag etwas mehr Zeit einplanen. Denn zwischen Altstadt und Neustadt gibt es eine neue Baustelle.

So entspannt wie auf diesem Archivbild wird der Verkehr ab Montag wohl nicht in Richtung Görlitz rollen.
So entspannt wie auf diesem Archivbild wird der Verkehr ab Montag wohl nicht in Richtung Görlitz rollen. © Symbolfoto: Christian Juppe

Die Autobahn 4  wird ab Montag vermutlich noch voller, als sie ohnehin schon ist. Denn zwischen den Abfahrten Dresden-Altstadt und Dresden-Neustadt gibt es dann  eine eilig eingerichtete Baustelle. Wie das zuständige Landesamt für Staßenbau und Verkehr (Lasuv) mitteilt, wurde an der Übergangskonstruktion der Brücke über die Flutrinne der Abriss einer sogenannten Traverse festgestellt.

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Bei Traversen handelt es sich um Bestandteile von Übergangskonstruktionen, insbesondere bei Brücken. Diese ändern durch Belastungen und Temperatursprüngen in kleinem Maße ihre Länge. Diese Ausdehnungen und verkehrsbedingte Erschütterungen könnten nach Lasuv-Angaben aber für Beschädigungen an der Brücke sorgen, wenn es keine oder defekte Übergangskonstruktionen gibt. Aus diesem Grund drängen Fachleute auf eine schnelle Reparatur der nun abgerissenen Traverse.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wieder Unfälle auf der A4

Kein Tag vergeht, an dem es nicht auf der Autobahn zwischen Bautzen und Dresden kracht – kürzlich gleich viermal an einem Tag.

Symbolbild verwandter Artikel

Im Schneckentempo über die A4

Kraftfahrer auf dem Dresdner Autobahnabschnitt brauchen in dieser Woche starke Nerven. Für die meisten beginnt der Tag im Stau.

Symbolbild verwandter Artikel

So läuft der Ausbau der A 4

Für 1,3 Milliarden Euro soll die Autobahn in Sachsen erweitert werden. Ein neues Planungsbüro in Bautzen steuert das Großprojekt.

Zwischen Montag und voraussichtlich Mittwoch werden nun sowohl die Standspur als auch die rechte Fahrspur der A4 in Dresden gesperrt, damit Schweißer die beschädigten Teile reparieren können. Auf rund 200 Metern Länge wird der Verkehr in Fahrtrichtung Görlitz auf zwei verengten Spuren mit Tempo 60 an der Baustelle vorbeigeführt. Zudem verkürzt sich die Ausfahrt in Dresden-Neustadt. In Fahrtrichtung Chemnitz soll es keine Beeinträchtigungen geben. (SZ/mja)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach. 

 Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.