Teilen: merken

Etliche verpatzte Generalproben

Bannewitz, Possendorf und Stahl Freital verlieren ihre letzten Tests. Hartmannsdorf kann nicht antreten.

Von Jürgen Schwarz

Einige Fußball-Landesklässler werden hoffen, dass sich das Sprichwort der verpatzten Generalprobe in dieser Woche wieder bestätigt. Wenige Tage vor dem 15. Spieltag in der Landesklasse Mitte unterlag der SV Bannewitz der SG Crostwitz mit 3:4. Paul Szuppa (18.), Michal Musil (25.) und Maximilian Genschmar (57.) trafen für den SVB ins Schwarze. Gabriel Gärtner (14.), der regionalliga-Erfahrene Josef Nemec (32., 64.) sowie Trainersohn Tom Hentschel (53.) erzielten die Treffer für den Vertreter aus der Landesklasse Ost.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Kuschelige Stunden mit heißem Aufguss

Gemütliches Schwitzen in der Mitternachts-Sauna im Freitaler "Hains". Sekt gibt's gratis dazu.

„Positiv war, dass spielerisch viele Sachen gut funktionieren. Von der Anlage ähnelt Crostwitz dem SV Germania, den wir am Sonntag erwarten. Insofern war es ein sehr guter Test vor dem Duell mit dem Spitzenreiter“, sagte SVB-Trainer Jens Hieckmann. „Defensiv sah das auch gut aus, was bei vier Gegentoren vielleicht etwas komisch klingt.“

Verärgert reagierte Hieckmann auf die Tatsache, dass einige seiner Schützlinge offensichtlich das falsche Schuhwerk ausgewählt hatten. „Zwei Gegentreffer resultierten daraus, dass Spieler meiner Mannschaft weggerutscht sind. Mir ist es völlig egal, ob die Schuhe der Jungs gelb, blau oder rot sind, aber ich erwarte, dass die Spieler ihr Handwerkszeug in Ordnung halten.“

Der Hainsberger SV setzte sich bei der SG Empor Possendorf mit 4:2 (3:0) durch. Paul-Bruno Fleischer (21.), Kevin Schur (25.), Marian Weinhold (28.), Mildo Marques (72.) waren für den HSV erfolgreich. Spieler-Trainer Andre Heinisch markierte die Tore der Possendorfer (53., 66.). Am 27. Mai stehen sich beide Teams im Punktspiel erneut gegenüber. Das Hinspiel hatte die SG Empor in Hainsberg mit 1:6 verloren.

Der FV Blau-Weiß Stahl Freital unterlag beim FV Dresden 06 Laubegast mit 1:2 (1:1). Lukas Hauptmann (44.) und Christian Richter (58./Foulelfmeter) erzielten die Treffer für den Tabellenvierten der Landesklasse Ost, Philipp Rehn hatte die Freitaler schon nach 16 Minuten in Führung gebracht. „Trotz der Niederlage bin ich zufrieden, da wir die Gastgeber in der ersten Halbzeit überraschend klar beherrschten. Alle Jungs kamen bei uns zum Einsatz und wir sind gut gerüstet für den Rückrundenauftakt“, sagte Freitals Trainer Jens Wagner. Den Strafstoß für die Ostdresdner, der die Partie letztlich entschied, stufte er als „absolut lächerlich“ ein.

Das für Sonntag angesetzte Vorbereitungsspiel zwischen dem Hartmannsdorfer SV Empor und der SG Motor Freital wurde abgesagt.