Teilen: merken
Freizeit und Genuss  

In ganz Europa gilt die 112

Noch immer kennen zu wenige Menschen den allgemeinen Notruf-Kontakt, der in der gesamten EU und in vielen anderen Ländern funktioniert.

Europaweit einheitlich: Schnelle Hilfe im Notfall gibt es unter der Telefonnummer 112. © Jens Kalaene/dpa

Seit 2008 gilt die Notrufnummer 112 in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten - aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz. Doch nur knapp die Hälfte aller EU-Bürger (49 Prozent) kennt diese Nummer.

Die andere Hälfte wüsste nicht, wen sie in einem medizinischen Notfall alarmieren sollte. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission unter mehr als 28.000 EU-Bürgern (Quelle: EU-Kommission, Special Eurobarometer 462).

Mehr als die Hälfte der Deutschen reist mindestens einmal jährlich in ein anderes EU-Land. Gerade im innereuropäischen Reiseverkehr kann das Wissen um die 112 lebenswichtig werden. Bei einem Schlaganfall zum Beispiel kommt es auf jede Minute an, um wichtige Hirnfunktionen zu retten.

In Europa gilt der "Euronotruf"112 in allen Ländern der Europäischen Union, Andorra, Färöer-Inseln, Island, Liechtenstein, Norwegen, San Marino, Schweiz, Türkei, Vatikanstadt, Bosnien und Herzegowina sowie in Russland. Außerdem wird die Notrufnummer in einigen asiatischen Ländern wie Israel oder Kasachstan und afrikanischen Ländern wie Simbabwe und teilweise in Südafrika angewendet.

In Kanada und den Vereinigten Staaten wird beim Wählen der 112 der Anruf auf die Notrufnummer 9-1-1 des Nordamerikanischen Nummerierungsplans weitergeleitet. Auch einige lateinamerikanische Länder kennen die 112, zum Beispiel Costa Rica. Darüber hinaus wird sie auch in Ländern des pazifischen Raumes verwendet, wie beispielsweise in Australien, Neuseeland, und in Vanuatu (Quelle: Wikipedia). (ots)