merken
Politik

EU beschließt verschärftes Klimaziel

Um 60 Prozent sollen die Klimagase reduziert werden, verglichen mit 1990. Dafür stimmte das Europaparlament. Bisher galt die Zielmarke 40 Prozent.

Die schädlichen Klimagase sollen stark reduziert werden.
Die schädlichen Klimagase sollen stark reduziert werden. © Archiv/Oliver Berg/dpa (Symbolbild)

Berlin. Der Umweltausschuss im Europaparlament hat für eine Minderung der EU-Klimagase um 60 Prozent bis 2030 gestimmt. Verglichen wird mit dem Wert aus dem Jahr 1990. Damit votierte das Gremium am Donnerstag für eine noch stärkere Verschärfung des Klimaziels, als es die EU-Kommission anstrebt.

Diese erwägt nach Angaben aus EU-Kreisen eine Minderung um 55 Prozent. Offiziell will sich Kommissionschefin Ursula von der Leyen kommende Woche dazu äußern. Bisher gilt eine Zielmarke von 40 Prozent. Die Verschärfung soll helfen, die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten und die gefährliche Überhitzung der Erde zu stoppen.

Anzeige
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz

Wie gelingt Führung und Zusammenarbeit auf Distanz? Diese und weitere Fragen beantwortet Alexander Noß in einer digitalen Veranstaltung der VRB Niederschlesien eG.

Weiterführende Artikel

Warum sich die EU neue Klimaziele setzt

Warum sich die EU neue Klimaziele setzt

Die Brüsseler Kommission will die CO2-Emissionen stärker senken. Nicht nur beim Verkehr muss sich viel ändern.

Der Grünen-Europaabgeordnete Michael Bloss nannte das Votum des Umweltausschusses einen "Klimahammer" und einen vollen Erfolg. Es ist aber noch nicht das letzte Wort: Im Oktober soll das Plenum die Position des Parlaments bestimmen, danach folgen Verhandlungen mit den EU-Staaten. Unter anderen sind die CDU/CSU-Abgeordneten im Parlament gegen eine so drastische Erhöhung des Klimaziels. Sie befürchten zu große Lasten für die Wirtschaft. (dpa)

Mehr zum Thema Politik