merken
Deutschland & Welt

In Italien wüten Hunderte Waldbrände

Landesweit sind Rettungskräfte gegen die Feuer im Einsatz. Die Löschflugzeuge reichen nicht für alle. Menschen haben die meisten Brände verursacht.

Einige der Brände müssen italienische Feuerwehrleute ohne die angeforderten Löschflugzeuge bekämpfen.
Einige der Brände müssen italienische Feuerwehrleute ohne die angeforderten Löschflugzeuge bekämpfen. © Italian Firefighters/XinHua/dpa

Rom. In Italien sind die Rettungskräfte landesweit weiterhin im Kampf gegen zahlreiche Waldbrände im Einsatz. Die Regionen hätten 34 Mal die Unterstützung von Löschflugzeugen angefordert, teilte die Zivilschutzbehörde am Donnerstagabend mit. Die Anfragen kamen aus dem süditalienischen Kalabrien, Latium - wo die Hauptstadt Rom liegt - und von den Inseln Sizilien und Sardinien. Zu drei Bränden konnte die Behörde keine Flieger schicken. Dort mussten die Feuerwehren am Boden gegen die Flammen kämpfen. Die meisten Brände würden durch unachtsames oder böswilliges Verhalten ausgelöst, erklärte die Behörde weiter.

Landesweit sprach die Feuerwehr von 240 Buschbränden, bei denen sie im Einsatz sei. Seit dem vergangenen Wochenende wüteten bereits Flammen auf der Urlaubsinsel Sardinien und richteten große Zerstörung und Schäden in Millionenhöhe an. Am Donnerstagabend berichtete die dortige Feuerwehr von neuen Brandherden in der Provinz Oristano im Westen der Insel.

HOLDER
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Ein Hubschrauber wirft über einem Waldgebiet in Cugliari Wasser ab, um Flammen zu löschen.
Ein Hubschrauber wirft über einem Waldgebiet in Cugliari Wasser ab, um Flammen zu löschen. © Alessandro Tocco/LaPresse/dpa

In Süditalien meldete die Feuerwehr am Abend Dutzende Einsätze. In Scanzano Jonico in der Region Basilikata wurde ein Zeltlager evakuiert. In Agrigent auf Sizilien standen Feuerwehrleute vor einer fünf Kilometer langen Brandfront. In der Gegend um die Stadt Palermo rückten die Retter mehr als 40 Mal im Zusammenhang mit den Feuern aus.

Weiterführende Artikel

130 Brandstiftungs-Anzeigen in Italien

130 Brandstiftungs-Anzeigen in Italien

Italien leidet unter hunderten Waldbränden. Viele sind durch Menschen verschuldet worden - einige offenbar sogar absichtlich.

Trockenheit, Hitze und teils starke Winde in den vergangenen Tagen begünstigten die Ausbreitung der Flammen. Ganz anders sah es dagegen zuletzt in Norditalien aus. Dort sorgten starke Regenfälle für Überschwemmungen und Erdrutsche. Stark betroffen waren die Provinzen um den Comer See in der Lombardei. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt