merken

Kamenz

Strom und Wasser auch bei Notbetrieb

Bei der Versorgung mit Wasser und Strom wird es zu keinen Einschränkungen kommen. Das versichert die Ewag für den Raum Kamenz.

Bei der Stromversorgung wird es keine Einschränkungen geben.
Bei der Stromversorgung wird es keine Einschränkungen geben. © dpa/Klaus-Dieter Gabbert

Kamenz. Die Versorgung mit Trinkwasser, Strom  und Fernwärme sei  auch im Notbetrieb weiter gewährleistet. Das versichert die Kamenzer Ewag  in einer Mitteilung. Das  gleich gelte für Abwasserentsorgung in den Gebieten der Abwasserzweckverbände Obere Schwarze Elster und „Kamenz-Nord“. "Es gibt auch keinerlei Grund zu der Annahme, dass dabei Einschränkungen eintreten könnten", erklärt der Versorger.

Um mögliche kritische Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Versorgungssicherheit zu verhindern, habe die Ewag  festgelegt, dass ab 17. März, vorerst befristet bis 30. April die Geschäftsstelle des Unternehmens für den Publikumsverkehr geschlossen bleibe. Das geschehe zum Schutz der  Kunden sowie der  Mitarbeiter. Um die  Ansteckungsgefahren zu minimieren,  werden die Bereiche nur noch mit einzelnen Mitarbeitern besetzt sein.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Ewag bleibe aber für ihre Kunden erreichbar. Das Unternehmen bittet seine Kunden ihre Anliegen telefonisch zu erläutern oder sich per E-Mail zu melden. Der Mitarbeiterstab  könne auf dem Weg nahezu alle  Fragen klären oder einen geeigneten Lösungsweg abstimmen.  Bei  Havarien oder Störungsmeldungen sollen sich Kunden an die Telefonnummer 03578 377377 wenden und bei anderen Kundenanliegen an die 03578  377200. Per E-Mail ist der Versorger unter [email protected] zu erreichen.

 Die Ewag  wolle sowohl mit hoher Qualität die Ver- und Entsorgung absichern, als auch  alle Vorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland unterstützen. (SZ) 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.