merken

Ewag warnt vor Haustürgeschäften

Kamenz. Bei der Ewag Kamenz sind Informationen von Kamenzern eingegangen, die von Telefonanrufen zum Stromliefervertrag im Namen der Ewag berichten. Ziel der teils aggressiven Telefonwerbung ist es, die...

Kamenz. Bei der Ewag Kamenz sind Informationen von Kamenzern eingegangen, die von Telefonanrufen zum Stromliefervertrag im Namen der Ewag berichten. Ziel der teils aggressiven Telefonwerbung ist es, die Kunden zur Kündigung des bestehenden Stromliefervertrages mit der Ewag Kamenz und einem übereilten Abschluss eines vermeintlich günstigen Vertrages zu überreden. Die Ewag distanziert sich von derartigen Geschäftspraktiken. Haustürgeschäfte oder telefonische Werbung führe man grundsätzlich nicht durch, heißt es. Betroffene sollten sich nicht unter Druck setzenlassen. Man möge keine persönlichen Daten herausgeben.

„Wer an einem Angebot interessiert ist, sollte zunächst um die Zusendung von Unterlagen bitten, damit er diese prüfen und Preise vergleichen könne.“ Im Übrigen sei Telefonwerbung in Deutschland ohne die ausdrückliche Zustimmung des Angerufenen nicht statthaft. Wer einen ungewollten Vertrag abgeschlossen habe, könne diesen innerhalb von zwei Wochen widerrufen. Die Ewag als regionaler Anbieter setze auf persönliche Beratung vor Ort und auf ihre transparenten Stromtarife. (SZ)

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Näheres am Ewag-Kundentelefon: 03578 3770