merken

Dresden

Exhibitionist in der Dresdner S-Bahn

Ein Mann packt sein Geschlechtsteil aus – und nach Aufforderung auch wieder ein. Jetzt sucht die Bundespolizei Zeugen.  

© Symbolfoto: Sven Ellger

Schon wieder hat ein Unbekannter in Dresden Frauen belästigt. Am Montagmorgen holte ein Mann  in der S-Bahn zwischen den Haltepunkten Niedersedlitz und Freiberger Straße seinen Penis heraus, um anschließend daran zu „manipulieren“, wie die Bundespolizei es ausdrückte.

Eine so belästigte Frau forderte den Entblößer lautstark auf, sein Treiben zu unterlassen. Der mutmaßlich deutsche Staatsangehörige soll nach einer Zeugenaussage dann ganz ruhig geantwortet haben "Ja, da haben Sie recht." Der in Pirna zugestiegene Mann verließ die S1 schließlich am Haltepunkt Freiberger Straße und lief von dort in Richtung Rosenstraße davon.

Anzeige
Mangel macht erfinderisch

DDR-Mode war nicht nur grau: Zur "Ostwestparty" im Parkhotel am 9. November kann das jeder selbst beweisen.

Die Bundespolizei hat mittlerweile die Aufzeichnungen der Videoüberwachung der S-Bahn gesichert und entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Der Mann soll demnach etwa 35 bis 45 Jahre alt sein und kurze dunkelblonde Haare mit Stirnglatze haben. Er trug ein weiß-blau kariertes Hemd, dunkelblaue Jeans, dunkle Schuhe mit heller Sohle und eine schwarze Jacke. Außerdem hatte der Mann eine dunkle Umhängetasche dabei.

Die Ermittler suchen nun Zeugen. Besonderes Augenmerk liegt auch auf zwei etwa 16-jährigen jungen Frauen, die in der Nähe des Täters gesessen hatten und den Bereich angeekelt verließen. Hinweise nehmen die Dresdner Bundesbeamten (0351) 815020 entgegen. (SZ/mja)