merken

Riesa

Experten erklären Senioren das Internet

Ein Infomobil namens „Digitaler Engel“ tourt seit Kurzem durchs Land, um Älteren den Umgang mit neuen Medien zu helfen. Es macht bald auch in Riesa Halt.

Symbolbild.
Symbolbild. © dpa-tmn

Riesa. Das Leben wird digital, Alltägliches wie Bankgeschäfte oder Behördengänge müssen immer öfter am Computer erledigt werden. Viele Menschen fühlen sich aber unsicher im Umgang mit den neuen Geräten oder Programmen. 

An diesem Punkt will das Infomobil namens „Digitaler Engel“ ansetzen. Initiiert vom Verein „Deutschland sicher im Netz“ ist das Auto seit Mitte November unterwegs, um bundesweit digitale Kompetenzen zu vermitteln. Mitte kommender Woche ist das Infomobil auf dem Mannheimer Platz in Riesa präsent.

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Experten beraten Senioren dort im persönlichen Gespräch zur sicheren Nutzung digitaler Möglichkeiten – von der Onlinebestellung für Lebensmittel über das Benutzen sogenannter Messengerdienste bis hin zum Umrüsten der Wohnung zum smarten Zuhause.

Chancen für Landbewohner

Es sollen alle möglichen Fragen zur Digitalisierung beantwortet, aber auch Möglichkeiten aufgezeigt und Ängste vor der Anwendung digitaler Hilfen genommen werden, heißt es in einer Ankündigung. Denn Digitaltechnik ermögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und stärke ermögliche selbstbestimmte Lebensgestaltung im Alter. „Gerade für ältere Menschen in ländlichen und strukturschwachen Regionen bietet die Digitalisierung zahlreiche Chancen“, sagt Michael Littger, Geschäftsführer des Vereins „Deutschland sicher im Netz“.

Dessen Projekt „Digitaler Engel“ steht unter Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), deren Ministerium die Initiative auch finanziell fördert. Außerdem ist das Infomobil Teil der größer angelegten „Umsetzungsstrategie der Bundesregierung zur Gestaltung des digitalen Wandels“, bei der auch ganz andere Themenfelder wie künstliche Intelligenz oder die Digitalisierung von Verwaltungsaufgaben eine Rolle spielen. 

Das Infomobil „Digitaler Engel“ soll bis Mitte des Jahres 2022 in insgesamt 480 Orten in allen 16 Bundesländern Station machen, vornehmlich im ländlichen Raum.

Die Digitalexperten des Infomobils sind Hagen Lindner, 32 Jahre, Monika Schirmeier, 35, und Jürgen Schuh, 52. „Alle drei haben sowohl Studienabschlüsse als auch praktische Erfahrungen mit den Themen Digitalisierung und Internetsicherheit“, heißt es in der Ankündigung zur Veranstaltung. (SZ)

  • Das Infomobil steht am Mittwoch und Donnerstag, 4. und 5. Dezember, 8 bis 13 Uhr auf dem Mannheimer Platz vorm Kino.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.