Merken

Fähren holen wieder über

Weil in Tschechien der Elbpegel zaghaft steigt, können bald auch die Dresdner Fähren wieder fahren.

Teilen
Folgen
© René Meinig

Dresden. Gute Nachrichten von den Dresdner Verkehrsbetrieben: Nachdem seit Dienstag die Dresdner Fähren wegen des niedrigen Wasserstands der Elbe pausieren mussten, sollen sie ab Donnerstag wieder übersetzen.

Grund für die Inbetriebnahme ist die vorsichtige Hoffnung auf etwas mehr Wasser unter dem Kiel. Denn die Pegel in Tschechien würden langsam steigen, hieß es in einer Mitteilung. Demnach können die Personenfähren zwischen Kleinzschachwitz und Pillnitz, Tolkewitz und Niederpoyritz sowie Neustadt und Johannstadt wieder überholen.

Die Autofähre zwischen Kleinzschachwitz und Pillnitz muss allerdings voraussichtlich bis kommende Woche pausieren, wobei die DVB die unerwartete Liegezeit für kleinere Reparaturen nutzen wollen.

Auch wenn die Fähren nun wieder übersetzen, schließen die DVB weitere Zwangspausen der Schiffe nicht aus. Je nach der weiteren Entwicklung des Elbpegels seien erneute Einschränkungen im Fährbetrieb nicht auszuschließen, hieß es. Bei weniger als 50 Zentimeter Wassertiefe bestünde demnach die Gefahr, dass die Schiffe auf Grund laufen. Am Mittwochnachmittag lag der Elbpegel bei 46 Zentimetern. (mja)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.